VELMO LDS18061 - Lokdecoder DCC / Sx passend für B

VELMO LDS18061 - Lokdecoder DCC / Sx passend für B
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Verfügbarkeit: nicht am Lager
Art.Nr.: VE-LDS18061-MITEINBAU
HAN: LDS18061
Hersteller: VELMO
Mehr Artikel von: VELMO
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.
Ihr Preis 99,00 EURUVP109,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

VELMO LDS18061 - Lokdecoder DCC / Sx passend für BR141, E-41 mit neuem Motor
 
- Aufgrund der Komplexität des Einbaus wird der Decoder im Shop inkl. Einbau angeboten.
- Erwerben Sie die passende Lok dazu oder senden Sie uns diese zum Umbau ein.
- Sollten Sie auf eigenes Risiko den Einbau selbst versuchen wollen, können Sie auch die Version ohne Einbauservice bestellen.

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

High Tech Modellbahnen - 5950 Abtönlack gelb, mit
High Tech Modellbahnen - 5950 Abtönlack gelb, mit Verdünnung
 
Zu unseren weißen LEDs gibt es nun einen Lack zum Abtönen. Ziel ist es aus dem reinweißen und blaustichfreien Licht der LED den Lichtschein einer herkömmlichen Glühlampe zu machen. Mit diesem Lack gelingt das ganz gut.
 
Geliefert wird ein 10 ml Fläschchen mit einem gemischten transparenten Lack, ähnlich einem orangenen Farbton auf Nitrobasis und einem weiteren 10 ml Fläschchen mit reiner Nitroverdünnung zum Reinigen von Werkzeug, Entfernen von Flecken und Verdünnen des Lackes.
 
Bitte beachten Sie die Gefahrenhinweise in der Produktanleitung - das ist wichtig !!
 
Mit dem Nitrolack erhält man eine sehr gute Haftung und Alterungsbeständigkeit auf fast allen Untergründen. Der Untergrund muß, wie immer, wenigstens fettfrei sein. Der Anstrich ist in wenigen Minuten trocken.
 
Ein dünner Anstrich erzeugt ein leicht gelbliches Licht. Ein mehrmaliger Anstrich macht ein richtig funzeliges gelbliches Licht. Von dem derben gelben Licht einer gelben LED sind wir aber trotzdem noch weit entfernt. Mit unserer weißen LED funktioniert das Abtönen sehr sehr gut. Die weiße LED muß in jedem Fall blaustichfrei sein. Denn in der Farbenlehre ergibt blau und gelb/orange so etwas wie grün. Hat also das Licht der LED nach dem Abtönen einen grünlichen Stich, dann war das Licht der LED nicht ohne Blaustich.
 
Der Lack kann nach Belieben eingesetzt werden, einmal, mehrmals und wenn die Lichtfarbe daneben ging, wird er mit der beiliegenden Verdünnung einfach wieder abgewaschen. Unseren Elektroniken und LEDs macht das nichts aus.
 
Zum Auftragen eignet sich jeder sehr dünnen Pinsel, wir nehmen und empfehlen den Habico Rotmarder Pinsel in der kleinsten lieferbaren Größe 5/0 oder 4/0.
 
Für weitere Informationen lesen Sie die Produktanleitung.
 
Gesetzliche Angaben:  Sie zahlen 9,90 Euro für 2 x 10 ml, das sind 495,- Euro pro Liter.
 
9,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 5982   Micro - Ölgeber
High Tech Modellbahnen - 5982   Micro - Ölgeber
 
Er mutet an, wie ein Tuschefüller, enthält aber eine viel wertvollere Flüssigkeit:
                                          
                                            unser bewährtes TeflonR-Öl.
 
Mit diesem kleinsten und feinsten Ölgeber, den wir am Markt finden konnten lässt sich ein fast unlösbares Problem anpacken:
                                 
                             die Oxydation der Stromabnehmer an den Rädern.
 
Kupfer oxydiert nun mal physikalisch bedingt. Kupfer ist aber als weiches Material ideal zur Stromabnahme an den Rädern von Modellbahnen und anderen Anwendungen geeignet. Das dort dauerhaft Strom abgenommen und weitergeleitet werden kann, beruht aber auf der Tatsache, das diese µm-dünne Oxydationsschicht erst einmal mechanisch entfernt wird. Dies geschieht landläufig durch das sog. „Warmfahren", will heißen, die Lok fährt vor ihrem eigentlichen Einsatz zahlreiche Runden mit hoher Geschwindigkeit irgendwo im Kreis, denn die so entstehende intensive Reibung der Stromabnehmer an der Radinnenseite beschleunigt das Abschleifen der dünnen oxydierten Schicht an genau diesem Schleifpunkt. Wenn die Lok in ihrem tatsächlichen Einsatz nun aber langsam fährt oder durch Kurven, wodurch der Stromabnehmer nur geringfügig anders anliegt, dann kommt es in der Praxis vor, das an diesem anderen Schleifpunkt immer noch eine oxydierte Schicht vorhanden ist.
 
Resultat: die Lok bleibt häufig stehen - ein Fahrspaß will nicht so recht aufkommen.
 
Ein ideales Vorgehen gegen dieses überall vorhandene Problem, das mangels Lösungsmöglichkeiten bisher als gegeben hingenommen werden musste, ist:
 
Im Zuge einer gründlichen Reinigung der Lokomotive werden auch die Kupferleiter mit einem Glasfaserstift blank geputzt. Nun muss noch mal gesäubert werden, damit wirklich kein Schmutz in diesem sensiblen Bereich zurückbleibt. Dann wird die Lok zusammen geschraubt. Die Lager und Getriebeteile werden mit dem Mini-Ölgeber 5981 geschmiert und nun werden die Rückseiten der Laufräder mit dem Micro-Ölgeber 5982 eingestrichen. Unerlässlich ist eine kurze Probefahrt, damit sich das Öl gut an den Stellen, wo die Stromabnehmer an den Radscheiben anliegen, verteilen kann.
 
Wir haben schon mehrfach darüber geschrieben, das unser Öl nicht nur gute Schmiereigenschaften besitzt, es ist darüber hinaus hervorragend als Kontaktmittel einzusetzen. Genau diese Eigenschaft kommt hier zur Anwendung. Es ist wichtig zu betonen, das unser Schmiermittel keine Reinigungswirkung hat, also Oxydationen nicht beseitigen kann, sondern nur konservierende Wirkung, also Oxydation zuverlässig verhindern kann.
 
Diese Maßnahme ist von uns in der Vergangenheit gründlich erforscht worden, wir haben lange auf eine Lösung hin gearbeitet und vor allem intensiv nach geeigneten Materialien gesucht. Sicher ist dies ein Effekt, der nicht heute sofort an den Tag kommt, aber nach längerer Standzeit einer Lok sind oxydationsfreie Kontakte im Fahrbetrieb deutlich spürbar.
 
Diese Maßnahme ist bei weitem nicht nur für Z-Loks zu empfehlen.
 
Auf jeden Fall sollten N-Bahner dies ebenfalls beherzigen.
 
Das gilt für die HO-Gleichstrom Fahrer grundsätzlich auch.
 
Bei allen anderen Spurweiten wird dies bei uns im Servicebereich immer angewandt, auf jeden Fall ist es zu empfehlen.
 
13,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
RATIMO 16007 - Fenster für Motorraum 140 230-4
RATIMO 16007 - Fenster für Motorraum 140 230-4
 
2 Stck Ersatzscheiben aus Polystyrol für die Motorraumscheiben der 140 230-4  (ArtikelNr: 8840, 8113)
 
1,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin E163372 -  Beleuchtungseinheit
Märklin E163372 -  Beleuchtungseinheit
 
Ihr Preis 16,80 EURUVP21,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin E211903 -  MOTOR-Z
Märklin E211903 -  MOTOR-Z
 
Ihr Preis 26,40 EURUVP33,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin E216468 - Unterlage  4 Stück
Märklin E216468 - Unterlage  4 Stück
 
Ihr Preis 4,80 EURUVP6,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88353 - E-Lok BR E 41 DB
Märklin 88353 - Elektrolokomotive E 41
 
Modell: Komplette Neukonstruktion. Fahrwerk aus Metall, Aufbau aus Kunststoff. Glockenankermotor.Alle Achsen angetrieben. Mit der Fahrtrichtung wechselnde Spitzenbeleuchtung mit warmweißen LED. Länge über Puffer 71 mm.
 
Vorbild: Elektrolokomotive E 41 der DB(Deutsche Bundesbahn) mit 3 Einfachlampen, Schweiger-Lüftergitter mit waagrechten Lamellen, umlaufender Regenrinne, in stahlblauer Farbgebung der Epoche III.
 
Das Jahr 1956 ist denkwürdig: Das Dreilicht-Spitzensignal wird auf Nebenbahnen eingeführt, es gibt nur noch zwei Wagenklassen und am 29. September wird die erste E-Lok aus dem neuen Typenprogramm ausgeliefert - eine E  Zwar werden in Deutschland noch 87 Prozent aller Leistungstonnenkilometer durch die Dampftraktion erbracht, aber erstmals beschafft die DB mehr E- als Dampfloks. „Triebfahrzeuge für den Strukturwandel" lautet die Botschaft. Und da passt die kleinste Neubau-E-Lok mit 15,66 Meter Länge über Puffer, 2.400 Kilowatt Stundenleistung und einem Dienstgewicht von 67 Tonnen ideal ins Bild: „Leichter Zugdienst auf Haupt- und Nebenbahnen", notiert das Typenprogramm als Verwendungszweck - als Universaltype für den Schnell-, Personen- und Güterzug beackerten die 451 von der DB zwischen 1956 und 1969 beschafften Maschinen in der Nachfolge der E den Nahverkehr zwischen Alpen und Nordsee. „Deshalb ist die E als ein Sinnbild für die Aufbruchstimmung der 1960er-Jahre mit ihrer verlässlichen Konstruktion auch vielen Clubmitgliedern aus ihrer Jugend bekannt", weiß Jürgen Faulhaber, Produktmanager Spur Z bei Märklin, aus Gesprächen. Und so sei die E  im Betriebszustand von 1958 als Vorbild für das exklusive Clubmodell 2018 in Z ausgewählt worden. „Legendär geworden ist die vierachsige E durch die charakteristische Geräuschentwicklung beim Anfahren, die den Maschinen liebevolle Spitznamen wie ‚Sektkorken' oder ‚Knallfrosch' eingebracht haben", berichtet der Z-Produktmanager, der mit den beiden exklusiven Neukonstruktionen für den Club 2017 und 2018 ein Ziel verfolgt: „Mit der Diesellok V  und 2018 mit der E  können die Clubmitglieder die beiden Topmaschinen der Diesel- und Elektrotraktion für den Nahverkehr ab Ende der 1950er-Jahre in Dienst stellen."Folkloristisches Knallen und ZugkraftstößeFür die Modernisierung ihres Fuhrparks mit E-Loks legte die Deutsche Bundesbahn größten Wert auf weitgehende Einheitlichkeit bei Elektrik und Mechanik, um die Ersatzteilvorhaltung zu minimieren. Siemens/Krauss Maffei entwickelten die Baureihen E und E  AEG/Krupp die schwere Güterzuglok-Baureihe E  Henschel und Brown, Boveri & Cie konzipierten mit der DB die Baureihe E mit einer Radsatz-Fahrmasse von 16,8 Tonnen, die vor keiner Aufgabe auf elektrifizierten Strecken kapitulierte. Mit ihren Schwesterbaureihen gemein hat die E die klaren Linien des mit dem Holträger-Brückenrahmen verschweißten Lokkastens sowie vereinheitlichte Bauteile wie Antrieb oder Achslager. Um Kosten zu sparen, gab es aber auch viele Abweichungen von den anderen Neubaulok-Bauformen. So wird bei der E etwa keine Hochspannungssteuerung verbaut, sondern eine einfache Niederspannungssteuerung. Das Schaltwerk hatte physische und akustische Folgen für die Fahrgäste: Durch die groben Schaltstufen gab es beim Anfahren im geschobenen Wendezug harte Zugkraftstöße und ein Magnetfeld im Stromteiler führte beim Umschalten zu einem lauten Knall. Doch diese Begleitumstände hatten eher folkloristische Züge und beeinträchtigten nicht den flächendeckenden Einsatz der 120 Kilometer pro Stunde schnellen Maschinen.
 
Einmalige Produktion nur für Insider Club-Mitglieder. Bei Bestellung bitte unbedingt die Insider-Club Mitgliedsnummer und den 3-stelligen Code vom Bestellschein / der Clubkarte im Bemerkungsfeld eingeben.
 
- Komplette Neukonstruktion.
- Glockenankermotor.
 
Universalmaschine
 
Schnell-, Eil-, und sogar Güterzüge - die Elektrolokomotiven der Baureihe E 41 bespannten über fünf Jahrzehnte im Nahverkehr einfach alles.
 
Auslieferung geplant für das 4. Quartal 2018
 
Bitte geben Sie bei Bestellung Ihre Mitgliedsnummer und den 3stelligen Code von Bestellschein oder Clubkarte an.
 
199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Doehler & Haass DH10C-3 - Fahrzeugdecoder,6 Litzen
Doehler & Haass DH10C-3 - Fahrzeugdecoder mit 6 Anschlusslitzen, Länge ca. 145 mm
 
Produktbeschreibung:
 
Die Decoder DH05C und DH10C sind die Nachfolger der bekannten Serie DH05B und DH10B.  Sie bieten jetzt zusätzlich eine SUSI Schnittstelle.
Die gewohnten Anschlussvarianten -0, -1 und -3 wurden beibehalten. Die Preise dieser Decoder sind unverändert geblieben.
 
Fahrzeugdecoder DH10C für SX1, SX2 und DCC
 
Produkteigenschaften und Funktionen:
 
- Zum wahlweisen Betrieb mit konventionellem Gleichstrom-Fahrgerät, Digitalsystemen nach SelecTRIX 1 und 2 oder nach NMRA-Norm (DCC)
- Die Umschaltung zwischen Analog- und Digitalbetrieb erfolgt automatisch
- Im Digitalbetrieb wird das zuletzt programmierte System verwendet (es wird nicht automatisch umgeschaltet!)
- SelecTRIX 1 31 Fahrstufen, 100 Adressen
- SelecTRIX 2 127 Fahrstufen, 10.000 Adressen, 16 Zusatzfunktionen
- DCC Kurze Adressen (1-127), lange Adressen (0001-9999), mit 14, 28, 126 Fahrstufen
- Lastregelung der neuesten Generation, dadurch besonders weiches Regelverhalten
- Verschiedene Regelvarianten zur optimalen Anpassung an den Motor
- Intern 127 Fahrstufen
- Einstellbare Motorfrequenz (niederfrequent, 16 kHz, 32 kHz)
- Blockstreckenbetrieb mit einfachen Dioden im Digitalbetrieb
- Licht- und Funktionsausgänge dimmbar und analog aktivierbar
- Rangiergang
- Motor-, Licht- und Gleisanschlüsse elektronisch tauschbar
- Alle Funktionsausgänge frei programmierbar
- Temperaturschutz
- Resetfunktion für DCC und SX2
- Updatefähigkeit des Decoders
 
Das Update ist im eingebauten Zustand des Decoders auf dem Gleis möglich (kein Öffnen der Lok notwendig) und erfolgt entweder über die FCC-Digitalzentrale (der Firmware-Download aus dem Internet ist kostenlos), oder falls keine FCC-Digitalzentrale zur Verfügung steht, mittels eines Update-Programmers, den die Firma Doehler & Haass auf Anfrage leihweise zur Verfügung stellt.
 
Spezifikationen:
 
- Betriebsart: SX1, SX2, DCC, analog
- Maße [mm]: 14,3 * 9,2 * 1,8
- Gesamtbelastbarkeit: 1,0 A
- Max. Motorstrom: 1,0 A
- Max. Fahrspannung: 30 V
- 2 Lichtausgänge, dimmbar: je 150 mA
- 2 Zusatzausgänge, dimmbar: je 300 mA
- mit 6 Anschlusslitzen, Länge ca. 145 mm
 
Ihr Preis 25,40 EURUVP29,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
passmann 145 - Z08 Schluss-LED, doppelt, D=0.75mm
passmann 145 - Z08 Schluss-LED, doppelt, D=0.75mm
 
4,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
NOCH 7297409 / Rokuhan A009 - Innenbeleuchtung Typ
NOCH 97409 / Rokuhan A009 - Innenbeleuchtung Typ A
Room light Type A
 
1pc per pack
 
To equip Rokuhan passenger car with room light
Applicable for 113 type, 115 type, 14 type, 50 type passenger car
 
Ihr Preis 8,30 EURUVP10,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 7 von 39 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
VELMO