Märklin 82318 - Wagen-Set "DRG-Flüssigkeitstranspo

Märklin 82318 - Wagen-Set DRG-Flüssigkeitstranspo
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Verfügbarkeit:
Art.Nr.: MA-82318
GTIN/EAN: 4001883823188
HAN: 082318
Hersteller: Märklin
Mehr Artikel von: Märklin
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.
Ihr Preis 85,49 EURUVP94,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb


Märklin

  • Details
  • Mehr Bilder
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Märklin 82318 - Wagen-Set "DRG-Flüssigkeitstransport"
 
Vorbild: 2 private Säuretopfwagen und 1 privater 2-achsiger Kesselwagen eingestellt bei der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) im Zustand der Epoche II.
 
Modell: 2 Säuretopfwagen mit jeweils 12 Töpfen und Bremserhaus. Kesselwagen mit Bremserhaus. Gesamtlänge über Puffer ca. 120 mm.
 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Ausverkauft: Märklin 88166 - Schienenbus-Motorwage
Ausverkauft: Märklin 88166 - Schienenbus-Motorwagen BR VT 98, DB
Epoche: III
Art: Triebwagen
 
Vorbild: Motorwagen VT 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
 
Modell: Hochfeine Bedruckung des Motorwagens mit zum Beispiel "Uerdinger Rauten", Türgummis der Falttüren, gedruckten Lampenringen etc. Umgebaut auf neue Motorengeneration, vorbildgerechte Puffernachbildungen. Inneneinrichtung, Räder mit dunkel vernickelten Laufkränzen. Länge über Puffer 62 mm. Beigelegte Metallreplik einer "Uerdinger Raute".
 
Vorbild: Motorwagen VT 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
 
Highlights:
 
- Modell überarbeitet
- Neue Motorengeneration
- Nachbildung Inneneinrichtung
- Innenbeleuchtung
 
Großbetrieb: Unvergessene Nebenbahn-Brummer. Die Erfahrungen mit den von der Waggonfabrik Uerdingen entwickelten einmotorigen Schienenbussen der Baureihe VT 95 (später BR 795) bewiesen die grundsätzliche Eignung dieser Fahrzeuge zur dringend notwendigen Modernisierung des Nebenbahnverkehrs. Indes erwies sich auf Steigungsstrecken insbesondere beim Betrieb mit Beiwagen ihre Motorisierung als zu schwach. Daher folgten schon ein Jahr später drei mit zwei 150-PS- (110 kW) Büssing-Motoren ausgerüstete Schienenbus-Prototypen Baureihe VT 98.9 (später BR 798.9). Diese erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen weitgehend. Allerdings besaßen die drei Versuchsfahrzeuge noch Scharfenberg-Mittelkupplungen und leichte Stoßfeder-Bügel zum Berührungsschutz mit Regelpuffer-Fahrzeugen. Die Lieferung der zweimotorigen Serien-Schienenbusse der Baureihe 98.95 (später BR 798.5) begann ab 1955. Diese in 329 Exemplaren gebauten Fahrzeuge erhielten im Gegensatz zu den Probetriebwagen neu entwickelte Laufgestelle mit verbesserten Fahreigenschaften sowie Schraubenkupplungen, Hülsenpuffer und eine Bremsanlage in Regelbauart. Dies erlaubte den kräftig motorisierten Triebwagen ggf. auch die Mitnahme von Übergabe-Güterwagen. Darüber hinaus hatten die VT 98 eine Vielfachsteuerung erhalten, die nicht nur Wendezugbetrieb, sondern auch die Ansteuerung eines weiteren Motorwagens am anderen Zugende erlaubte. Passend zu diesen Triebwagen wurden auch passende Steuerwagen (VS 98) und Beiwagen (VM 98) in Dienst gestellt. Die purpurroten Garnituren bestimmten schnell das Bild auf deutschen Nebenbahnstrecken, indem sie die zuvor noch dampfbespannten Züge in kurzer Zeit ablösten. Die Uerdinger Schienenbus-Garnituren prägten sich bei vielen Bahn-Fahrgästen nachhaltig ins Gedächtnis ein: Die roten Brummer waren jahrzehntelang das Synonym für Mobilität in ländlichen Regionen. So hängt auch heute noch das Herz vieler Bahn-Nutzer an diesen liebenswerten "Nebenbahn-Rettern" als die sie einst in Dienst gestellt worden waren.
 
139,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88353 - Elektrolokomotive E 41
Märklin 88353 - Elektrolokomotive E 41
 
Modell: Komplette Neukonstruktion. Fahrwerk aus Metall, Aufbau aus Kunststoff. Glockenankermotor.Alle Achsen angetrieben. Mit der Fahrtrichtung wechselnde Spitzenbeleuchtung mit warmweißen LED. Länge über Puffer 71 mm.
 
Vorbild: Elektrolokomotive E 41 der DB(Deutsche Bundesbahn) mit 3 Einfachlampen, Schweiger-Lüftergitter mit waagrechten Lamellen, umlaufender Regenrinne, in stahlblauer Farbgebung der Epoche III.
 
Das Jahr 1956 ist denkwürdig: Das Dreilicht-Spitzensignal wird auf Nebenbahnen eingeführt, es gibt nur noch zwei Wagenklassen und am 29. September wird die erste E-Lok aus dem neuen Typenprogramm ausgeliefert - eine E  Zwar werden in Deutschland noch 87 Prozent aller Leistungstonnenkilometer durch die Dampftraktion erbracht, aber erstmals beschafft die DB mehr E- als Dampfloks. „Triebfahrzeuge für den Strukturwandel" lautet die Botschaft. Und da passt die kleinste Neubau-E-Lok mit 15,66 Meter Länge über Puffer, 2.400 Kilowatt Stundenleistung und einem Dienstgewicht von 67 Tonnen ideal ins Bild: „Leichter Zugdienst auf Haupt- und Nebenbahnen", notiert das Typenprogramm als Verwendungszweck - als Universaltype für den Schnell-, Personen- und Güterzug beackerten die 451 von der DB zwischen 1956 und 1969 beschafften Maschinen in der Nachfolge der E den Nahverkehr zwischen Alpen und Nordsee. „Deshalb ist die E als ein Sinnbild für die Aufbruchstimmung der 1960er-Jahre mit ihrer verlässlichen Konstruktion auch vielen Clubmitgliedern aus ihrer Jugend bekannt", weiß Jürgen Faulhaber, Produktmanager Spur Z bei Märklin, aus Gesprächen. Und so sei die E  im Betriebszustand von 1958 als Vorbild für das exklusive Clubmodell 2018 in Z ausgewählt worden. „Legendär geworden ist die vierachsige E durch die charakteristische Geräuschentwicklung beim Anfahren, die den Maschinen liebevolle Spitznamen wie ‚Sektkorken' oder ‚Knallfrosch' eingebracht haben", berichtet der Z-Produktmanager, der mit den beiden exklusiven Neukonstruktionen für den Club 2017 und 2018 ein Ziel verfolgt: „Mit der Diesellok V  und 2018 mit der E  können die Clubmitglieder die beiden Topmaschinen der Diesel- und Elektrotraktion für den Nahverkehr ab Ende der 1950er-Jahre in Dienst stellen."Folkloristisches Knallen und ZugkraftstößeFür die Modernisierung ihres Fuhrparks mit E-Loks legte die Deutsche Bundesbahn größten Wert auf weitgehende Einheitlichkeit bei Elektrik und Mechanik, um die Ersatzteilvorhaltung zu minimieren. Siemens/Krauss Maffei entwickelten die Baureihen E und E  AEG/Krupp die schwere Güterzuglok-Baureihe E  Henschel und Brown, Boveri & Cie konzipierten mit der DB die Baureihe E mit einer Radsatz-Fahrmasse von 16,8 Tonnen, die vor keiner Aufgabe auf elektrifizierten Strecken kapitulierte. Mit ihren Schwesterbaureihen gemein hat die E die klaren Linien des mit dem Holträger-Brückenrahmen verschweißten Lokkastens sowie vereinheitlichte Bauteile wie Antrieb oder Achslager. Um Kosten zu sparen, gab es aber auch viele Abweichungen von den anderen Neubaulok-Bauformen. So wird bei der E etwa keine Hochspannungssteuerung verbaut, sondern eine einfache Niederspannungssteuerung. Das Schaltwerk hatte physische und akustische Folgen für die Fahrgäste: Durch die groben Schaltstufen gab es beim Anfahren im geschobenen Wendezug harte Zugkraftstöße und ein Magnetfeld im Stromteiler führte beim Umschalten zu einem lauten Knall. Doch diese Begleitumstände hatten eher folkloristische Züge und beeinträchtigten nicht den flächendeckenden Einsatz der 120 Kilometer pro Stunde schnellen Maschinen.
 
Einmalige Produktion nur für Insider Club-Mitglieder. Bei Bestellung bitte unbedingt die Insider-Club Mitgliedsnummer und den 3-stelligen Code vom Bestellschein / der Clubkarte im Bemerkungsfeld eingeben.
 
- Komplette Neukonstruktion.
- Glockenankermotor.
 
Universalmaschine
 
Schnell-, Eil-, und sogar Güterzüge - die Elektrolokomotiven der Baureihe E 41 bespannten über fünf Jahrzehnte im Nahverkehr einfach alles.
 
Auslieferung geplant für das 4. Quartal 2018
 
Bitte geben Sie bei Bestellung Ihre Mitgliedsnummer und den 3stelligen Code von Bestellschein oder Clubkarte an.
 
 
199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 87009 - Reisezugwagen-Set Württemberg, D
Märklin 87009 - Reisezugwagen-Set "Württemberg", Di Wü 05, Di Wü 08, Di Wü 04
 
Vorbild: 5 Reisezugwagen der Königlich Württembergischen Staatseisenbahn (K.W.St.E.) bestehend aus Durchgangswagen 2 x 4. Klasse Di WÜ 04, 2 x 4. Klasse Di Wü 08 und 1 x 3. Klasse Ci Wü 05 im Zustand um 1910.
 
Modell: Alle Wagen in vorbildgerechter Farbgebung und Beschriftung, jeder Wagen mit individueller Wagennummer. Neu konstruierte Inneneinrichtungen in allen Modellen, ebenso angesetzter Gasbehälter und Speichenrädern. Alle Wagen einzeln verpackt. Gesamtlänge über Puffer ca. 360 mm.
 
Highlights:
 
- Mit Inneneinrichtung und angesetzten Gasbehältern.
 
Ihr Preis 143,99 EURUVP160,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 98148 - ZFI Sonderwagen Sachsenwelle
Märklin 98148 - ZFI Sonderwagen Sachsenwelle
 
39,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 82130 - Rungenwagen Rmms 33
Märklin 82130 - Rungenwagen Rmms 33
 
Vorbild: Rungenwagen Rmms 33 der DB im Zustand der Epoche III. Wagen ohne Handbremse, mit Druckluftbremse, Metallborden und Pressblechrungen sowie Heuballen als Ladegut.
 
Modell: Komplette Neukonstruktion in Kunststoff. Bremsimitationen in Radebene. Feine Farbgebung und Beschriftung. Abnehmbare Rungen beigelegt. Länge über Puffer 65 mm.
 
Ihr Preis 29,69 EURUVP32,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 80030 - Märklin Z Museumswagen-Set 2019
Märklin 80030 - Märklin Z Museumswagen-Set 2019
 
Vorbild: Gedeckter Güterwagen Typ Gl 11 (Ex Dresden Verbandsbauart der DRB) der DB mit Werbegestaltung der Fa. Porsche.
 
Modell: Güterwagen in detaillierter Ausführung mit Werbegestaltung der Fa. Porsche, Stuttgart-Zuffenhausen. Länge über Puffer 53 mm.
 
Einmalige Serie. Erhältlich nur im Shop des märklineums Göppingen
 
Das Produkt dürfen wir nur an Mitglieder des ZFI Forums (http://f.z-freunde-international.de) verkaufen!!! Anmeldung im Forum kostenlos. Bitte bei Bestellung ZFI Forumsnamen angeben!!! Verfügbarkeit begrenzt!!! Zuteilung in der Reihenfolge des Auftragseingangs!!!
 
32,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88001 - BR 80 030 Museumslok, Fotoanstrich
Märklin 88001 - Museums-Dampflokomotive BR 80 des Museums in Bochum-Dahlhausen
 
Vorbild: Museums-Tenderlokomotive BR 80 030 des Eisenbahnmuseums in Bochum. Ausführung mit 2-Licht-Spitzensignal, geschweißten Wasserkästen, Rauchkammertür ohne Zentralverschluss, Tenderkastenerhöhung, Lichtmaschine links vom Kamin und Läutewerk hinter dem Kamin.
 
Modell: Das Modell der Dampflokomotive BR 80 ist äußerst fein und vorbildgerecht detailliert. Hergestellt in Metall. Eingebauter Hochleistungsmotor, Führerstandfenster mit Scheiben, LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd. Feines vollständiges funktionsfähiges Gestänge und Steuerungsteile. Nachbildung der Bremsimitationen, Schienenräumer und größere Pufferteller. Das Modell wird in einer Echtholzbox mit Echtheitszertifikat geliefert. Es bildet den Auftakt zu einer losen Reihe von bekannten deutschen Museumslokomotiven. Länge über Puffer ca. 44 mm.
 
Limitiert auf 499 Stück
 
Erhältlich in exklusiver Holzbox
 
 
Ihr Preis 179,99 EURUVP199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 86238 - Güterwagenset-Holzverladung
Märklin 86238 - Güterwagenset-Holzverladung
 
Vorbild: 2 offene Güterwagen Omm 52 ohne Handbremse, 1 offener Güterwagen Omm 52 mit Bremserhaus, 1 Schiebedachwagen Kmmks 51 der Deutschen Bundesbahn (DB).
 
Modell: Neukonstruktion des Wagentyps Omm 52. Alle Wagen in aufwendiger Farbgebung, Beschriftung und mit individueller Betriebsnummer. Metallradsätze schwarz vernickelt. Offene Güterwagen jeweils beladen mit einem Grubenholz-Stapel. Länge über Puffer ca. 190 mm
 
Offene Wagen mit Ladegut Grubenholz-Stapel
 
Ihr Preis 88,40 EURUVP119,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88203 - Diesellokomotive V 200.0
Märklin 88203 - Diesellokomotive V 200.0
 
Vorbild: Schwere dieselhydraulische Mehrzwecklokomotive der Baureihe V 200.0 der Deutschen Bundesbahn (DB) in der eleganten purpurroten/grauen Farbgebung der Epoche III Betriebszustand um 1958.
 
Modell: Lokomotive mit Antrieb auf alle Achsen. Modell ausgerüstet mit Glockenankermotor. Dunkle Radreifen. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen/roten Leuchtdioden im Wechsel mit der Fahrtrichtung. Nachbildung der Maschinenraumeinrichtung, feine vollständige Farbgebung. Leichte Alterungsspuren im Dachbereich. Länge über Puffer 84 mm.
 
Highlights:
 
- Glockenankermotor.
 
Ihr Preis 179,99 EURUVP199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Ausverkauft: Märklin 88544 - Elektrolokomotive BR
Ausverkauft: Märklin 88544 - Elektrolokomotive BR 103.1
 
Vorbild: Elektrolokomotive Baureihe 103.1 der Deutschen Bundesbahn (DB) in beige-purpurroter Lackierung.
 
Modell: Lokomotiven in feiner und aufwendiger Farbgebung und Beschriftung. Ausgerüstet mit der neuen Motorengeneration (Glockenankermotor). Warmweiße LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd. Oberlichter des Maschinenraums mit Fenstereinsätzen und Beleuchtung des Maschinenraums. Beide Drehgestelle angetrieben. Unsichtbar angebrachter Umschalter für den funktionierenden Oberleitungsbetrieb. Länge über Puffer 88 mm.
 
Highlights:
 
- Weitreichende Modellüberarbeitung mit:
- Neuer Motorengeneration.
- Maschinenraum-Oberlichter mit Fenstereinsätzen und warmweißer LED-Beleuchtung.
 
 
Ihr Preis 219,99 EURUVP220,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 47 von 110 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller