Märklin 88803 - Dieselhydraulische Mehrzwecklokomo

Märklin 88803 - Dieselhydraulische Mehrzwecklokomo
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Verfügbarkeit:
Art.Nr.: MA-88803
GTIN/EAN: 4001883888033
HAN: 088803
Hersteller: Märklin
Mehr Artikel von: Märklin
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.
199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Dieser Artikel wird voraussichtlich ab dem 30.09.2019 wieder vorrätig sein.


Märklin

  • Details
  • Empfehlung
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Märklin 88803 - Dieselhydraulische Mehrzwecklokomotive V 80 DB Epoche III altrot
 
Vorbild: Mehrzweck-Diesellokomotive Baureihe V 80 der Deutschen Bahn (DB) in der roten Grundfarbgebung der Epoche III. Ausführung mit einer Einzellampe oben und Doppellampen unten. Betriebszustand um 1957.
 
Modell: Komplette Neukonstruktion, in der Ausführung der Epoche III mit runden Metallpuffern. Fahrwerk aus Metall/Kunststoff, Aufbau aus Kunststoff. Vergrößerte Pufferteller. Alle Achsen angetrieben, neue Motorengeneration, Dreilicht-Spitzenbeleuchtung mit warmweissen LEDs mit der Fahrtrichtung wechselnd. Dunkel vernickelte Radkränze. Nachbildung Führerstandseinrichtung. Länge über Puffer ca. 58 mm.
 
Highlights:
 
- Komplette Neukonstruktion.
- Neue Motorengeneration.
- LED-Spitzenbeleuchtung.
 
Diesellok DB-Baureihe V 80Vor dem Zweiten Weltkrieg war der Bau von Großdieselloks in Deutschland über Einzelexemplare nicht hinausgekommen, wobei vor allem die Leistungsübertragung ein Problem darstellte. Schon bei der DRG konnte das von Föttinger entwickelte hydraulische Strömungsgetriebe seine Bewährungsprobe beim Antrieb von Dieseltriebwagen bestehen. Bei der 1935 gebauten V 140 001 konnte erstmals bei einer Großdiesellok die hydraulische Kraftübertragung erfolgreich angewendet werden. Der Zweite Weltkrieg unterbrach diese richtungsweisenden Versuche, doch Ende der 1940er Jahre fasste die junge Bundesbahn die Entwicklung von Dieselloks mit größerer Leistung wieder ins Auge und trieb sie schnell voran. Angedacht war eine Universalmaschine mit zwei Drehgestellen für den mittelschweren Strecken- und den schweren Rangierdienst sowie einer Radsatzlast von höchstens 15 t für einen Einsatz auch auf Nebenstrecken. Die Leistungsübertragung sollte vom Motor über ein hydrodynamisches Getriebe und Gelenkwellen auf die Umschalt- und Radsatzgetriebe erfolgen.Als Gemeinschaftsentwicklung des Eisenbahn-Zentralamts München sowie der Industrie entstand das Konzept der V 80: eine Drehgestell-Diesellok mit hochliegendem Mittelführerstand. Unter dem kürzeren Vorbau waren die komplette Heizanlage, unter dem längeren Motor, Kühlanlage und Kraftstofftank untergebracht. Das Getriebe befand sich in Fahrzeugmitte unter dem Führerhaus. Drehgestelle, Rahmen und Aufbau waren komplett geschweißt. Als Motoren standen zunächst zwei 800 PS-Aggregate von Daimler-Benz bzw. von MAN sowie eine 1.000 PS-Maschine von Maybach zur Verfügung. Je fünf V 80 wurden in den Jahren 1951/52 von Maffei und MaK ausgeliefert. Als innovative Wegbereiter einer neuen Lok-Generation wurden sie ausgiebig getestet und mussten natürlich auch diverse Verbesserungen über sich ergehen lassen. Wichtige Änderungen waren der Austausch des ursprünglichen Heizkessels gegen ein Vapor-Heating-Aggregat und der Ersatz der ursprünglichen Motoren durch den MTU-Typ MB 12V 493 mit 1.100 PS Leistung.Nach einer nicht zufriedenstellenden Erprobung im Rangierdienst folgte ein Einsatz im Nahverkehr der Großräume Frankfurt und Nürnberg, oft sogar mit Wendezügen. Die Betriebserfahrungen zeigten bald, dass die V 80 nicht als Universalmaschine zu gebrauchen war. Für den Reisezugdienst auf Hauptbahnen genügte ihre Leistung nicht und im Rangierbetrieb hatte sie sich zu unhandlich und aufwendig erwiesen. Ab Herbst 1963 beheimatete das Bw Bamberg alle V 80, wo sie in nahezu allen Diensten auf den dortigen Haupt- und Nebenbahnen zum Einsatz kamen. Die ab 1968 computergerecht als Baureihe 280 geführten Loks wurden als Splittergattung zwischen 1976 und 1978 ausgemustert. Die 280 010 ging 1977 an die Hersfelder Kreisbahn. Später folgte sie mit Ausnahme der 280 002 den übrigen Maschinen nach Italien, die dort bei Privatbahnen und vor Bauzügen ein neues Auskommen fanden. Als DB-Museumslok blieb zunächst die V 80 002 erhalten, die aber beim Brand des Museums-Depots in Nürnberg-Gostenhof am 17. Oktober 2005 so schwer beschädigt wurde, dass ihre Reste verschrottet werden mussten. Immerhin kehrte im Oktober 2005 nach Kauf durch einen privaten Sammler die V 80 001 aus Italien zurück und wurde inzwischen technisch und optisch im DB-Stil der 1970er Jahre vollständig aufgearbeitet. Als Ersatz für die V 80 002 konnte das DB Museum im Juni 2008 die V 80 005 erwerben, welche bis April 2013 das Dampflokwerk Meiningen in Ursprungslackierung als 280 005 äußerlich instand setzte. Den Reigen vervollständigte im August 2013 die V 80 007, welche von Ludger Guttweins Deutscher Privatbahn GmbH zurückgekauft wurde und inzwischen wieder optisch als Schmuckstück im DB-Rot erglänzt.
 
Einmalige Produktion nur für Insider Club-Mitglieder. Bei Bestellung bitte unbedingt die Insider-Club Mitgliedsnummer und den 3-stelligen Code vom Bestellschein / der Clubkarte im Bemerkungsfeld eingeben.
 

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Märklin 87530 - Zugpackung Nahverkehrszug der DB b
Märklin 87530 - Zugpackung Nahverkehrszug der DB bestehend aus 4 Stück 4-Achser Umbauwagen
 
Vorbild: 2 Umbauwagen 2. Klasse B4yge, 1 Umbauwagen 1./2. Klasse AByge, 1 Umbauwagen 2. Klasse mit Gepäckabteil BPw4yge. Wagen in flaschengrüner Ausführung der Epoche IIIb.
 
Modell: 4 vierachsige Umbauwagen in realistischer Farbgebung und Bedruckung. Ausgestattet mit Kurzkupplungshaken und Inneneinrichtung. Gesamtlänge über Puffer ca. 360 mm.
 
Highlights:
 
- Realistische Farbgebung und Bedruckung.
- Kurzkupplungshaken.
- Nachbildung Inneneinrichtung.
 
Unser bisheriger Preis 160,00 EUR Jetzt nur 125,00 EURSie sparen 22% / 35,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

ARCHISTORIES 113121 - Segmente Bw Torrnstein
ARCHISTORIES 113121 - Segmente Ringlokschuppen "Bw Torrnstein" - Spur Z
 
Der Ringlokschuppen 'Bw Torrnstein' bietet anspruchsvollen Z-Bahnern, passend zur Drehscheibe von Märklin (Art. 8998 bzw. Art. 89982) eine völlig neue, individuelle und platzsparende Betriebswerks-Gestaltung auf höchstem Niveau.
Dieser Artikel erweitert das Hauptprodukt Art. 112121 um zwei einzelne Stände und ist nicht als Einzelprodukt geeignet.
 
Bausatz [Spurweite Z] aus hochwertigem, durchgefärbtem Hartkarton.
Abmessungen: ca. 124x125x62 (LxBxH in mm), Schwierigkeitsgrad 3/5.
 
Lieferumfang: 2 Segmente
 
Ihr Preis 21,50 EURUVP23,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Faller 170488 - Spezialschmiermittel + Teflon
Faller 170488 - Spezialschmiermittel + Teflon
 
Dieses synthetische Schmiermittel sorgt für dauerhafte Schmierung bei vielen Einsatzgebieten im Modellbau. Es ist farblos, macht keine Flecken, reinigt und schützt vor Korrosion. Es ist säurefrei und nicht verharzend. Verwendbar für alles, was man schmieren muss, speziell für Kirmes-Modelle und mechanische Teile.
Hinweis: FALLER Spezialschmiermittel + Teflon® (170488) eignet sich besonders gut für das Schmieren sämtlicher Kunststoffteile (Polystyrol u.ä.) im Modellbau, insbesondere für alle beweglichen Teile in Kirmes-Artikeln, für Lenkachsen und Getriebe von FALLER Car System-Fahrzeugen, für Torantriebe und Mühlenräder.
 
Hinweis: Der FALLER Spezial-Öler (170489) eignet sich für alle Stahl- und Messingteile im Modellbau, insbesondere für die Getriebe (Schnecke, Zahnrad) von Faller Car System-Fahrzeugen (nicht der Lenkachsen), für unsere Synchron-Motoren (180628, 180629, 330090) und selbstverständlich auch für Ihre Lokomotiven.
 
Ihr Preis 5,90 EURUVP7,49 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Faller 170494 - Expert Lasercut, 25 g
Faller 170494 - EXPERT LASERCUT, 25 g
 
Dieser Klebstoff verbindet Holz-, Karton-, Styropor- und Decorflexteile miteinander. Ideal für den Bau von Lasercut-Modellen geeignet.
 
Ihr Preis 4,00 EURUVP4,89 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
passmann 485 - ZS15-Set-e
passmann 485 - ZS15-Set-e
 
bestehend aus Steuerplatine ZS15e (einstellbare Helligkeit), GoldCap 0,1F und Lichtleiter-LED 2x0.75mm (3-16V analog/digital)
 
- Ansteuerungselektronik für Schluss- und Innenbeleuchtung, einstellbare Helligkeit, Pufferung über Standard-Kondensatoren möglich, für Analog- und Digital-Betrieb geeignet
- Pufferkondensator
- LED mit Lichtleiter für Zugschlussbeleuchtung
 
11,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Bus 09052 - Mannschaftsbus FC Bayern München
Bus 09052 - Mannschaftsbus FC Bayern München
 
- ohne Antrieb
- geeignet zum Umbau für Z-Car-System
 
24,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Laffont Z1901 - 2 Pkw-Garagen 50er Jahre Maße LxBx
Laffont Z1901 - 2 Pkw-Garagen 50er Jahre Maße LxBxH 29x14x12mm (Maße 1 Garage), für Spur Z
 
- 2 baugleiche, typische Pkw-Garagen der 50er Jahre
- Epoche II-IV
- alle Bauteile aus durchgefärbtem Architekturhartkarton, präzise geschnitten, keine Nachfärbung notwendig
- Tore können geöffnet dargestellt werden
- Maße LxBxH 2 Stück je 29x14x12mm
 
11,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88145 - Dampftriebwagen Kittel CidT 8, DB
Märklin 88145 - Dampftriebwagen Kittel CidT 8, DB
 
Art.Nr.: 88145
Spur: Z
Bauart: 1:220
Epoche: III
Art: Dampflok
 
Vorbild: Dampftriebwagen Kittel der Bauart CidT 8 der Deutschen Bundesbahn (DB).
 
Modell: Dampftriebwagen Bauart Kittel CidT8 in purpurroter Farbgebung. Komplette Neukonstruktion, fein detailliert. Fahrwerk aus Metall. Nachbildung der Steuerung und Führerstandseinrichtung. Viele Ansetzteile. Vergrößerte Pufferteller. Hinten mit Systemkupplung ausgerüstet. Vorne mit vorbildgetreuer Nachbildung der Pufferbohle. 2-Licht-Spitzensignal mit warmweißen Leuchtdioden (LED) mit der Fahrtrichtung wechselnd. Lokomotive mit neuem Hochleistungsmotor. Beide Achsen angetrieben. Speichenräder schwarz vernickelt. Länge über Puffer ca. 51 mm.
 
Highlights:
 
- Komplette Neukonstruktion.
- Fahrwerk des Modells aus Metall.
- Nachbildung der Steuerung.
- Hochleistungsmotor neuester Generation.
- Spitzensignal mit warmweißen Leuchtdioden (LED).
- Modell rückseitig mit Systemkupplung.
- Vorne korrekte Nachbildung der Pufferbohle.
- Viele Ansetzteile.
 
 
Ihr Preis 179,99 EURUVP199,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Ausverkauft: Märklin 88166 - Schienenbus-Motorwage
Ausverkauft: Märklin 88166 - Schienenbus-Motorwagen BR VT 98, DB
Epoche: III
Art: Triebwagen
 
Vorbild: Motorwagen VT 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
 
Modell: Hochfeine Bedruckung des Motorwagens mit zum Beispiel "Uerdinger Rauten", Türgummis der Falttüren, gedruckten Lampenringen etc. Umgebaut auf neue Motorengeneration, vorbildgerechte Puffernachbildungen. Inneneinrichtung, Räder mit dunkel vernickelten Laufkränzen. Länge über Puffer 62 mm. Beigelegte Metallreplik einer "Uerdinger Raute".
 
Vorbild: Motorwagen VT 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
 
Highlights:
 
- Modell überarbeitet
- Neue Motorengeneration
- Nachbildung Inneneinrichtung
- Innenbeleuchtung
 
Großbetrieb: Unvergessene Nebenbahn-Brummer. Die Erfahrungen mit den von der Waggonfabrik Uerdingen entwickelten einmotorigen Schienenbussen der Baureihe VT 95 (später BR 795) bewiesen die grundsätzliche Eignung dieser Fahrzeuge zur dringend notwendigen Modernisierung des Nebenbahnverkehrs. Indes erwies sich auf Steigungsstrecken insbesondere beim Betrieb mit Beiwagen ihre Motorisierung als zu schwach. Daher folgten schon ein Jahr später drei mit zwei 150-PS- (110 kW) Büssing-Motoren ausgerüstete Schienenbus-Prototypen Baureihe VT 98.9 (später BR 798.9). Diese erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen weitgehend. Allerdings besaßen die drei Versuchsfahrzeuge noch Scharfenberg-Mittelkupplungen und leichte Stoßfeder-Bügel zum Berührungsschutz mit Regelpuffer-Fahrzeugen. Die Lieferung der zweimotorigen Serien-Schienenbusse der Baureihe 98.95 (später BR 798.5) begann ab 1955. Diese in 329 Exemplaren gebauten Fahrzeuge erhielten im Gegensatz zu den Probetriebwagen neu entwickelte Laufgestelle mit verbesserten Fahreigenschaften sowie Schraubenkupplungen, Hülsenpuffer und eine Bremsanlage in Regelbauart. Dies erlaubte den kräftig motorisierten Triebwagen ggf. auch die Mitnahme von Übergabe-Güterwagen. Darüber hinaus hatten die VT 98 eine Vielfachsteuerung erhalten, die nicht nur Wendezugbetrieb, sondern auch die Ansteuerung eines weiteren Motorwagens am anderen Zugende erlaubte. Passend zu diesen Triebwagen wurden auch passende Steuerwagen (VS 98) und Beiwagen (VM 98) in Dienst gestellt. Die purpurroten Garnituren bestimmten schnell das Bild auf deutschen Nebenbahnstrecken, indem sie die zuvor noch dampfbespannten Züge in kurzer Zeit ablösten. Die Uerdinger Schienenbus-Garnituren prägten sich bei vielen Bahn-Fahrgästen nachhaltig ins Gedächtnis ein: Die roten Brummer waren jahrzehntelang das Synonym für Mobilität in ländlichen Regionen. So hängt auch heute noch das Herz vieler Bahn-Nutzer an diesen liebenswerten "Nebenbahn-Rettern" als die sie einst in Dienst gestellt worden waren.
 
139,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 5980 Trockenschmiermittel
High Tech Modellbahnen - 5980 Trockenschmiermittel, 25 ml Flasche mit Kanüle
 
Es handelt sich um ein universelles Schmiermittel für Metall und Kunststoff, landläufig auch Öl genannt, mit einem Einsatzbereich der weit über die Modellbahn hinaus geht. Natürlich haben wir es in erster Linie für unsere Modellbahnen ins Programm genommen. Wer es aber einmal probiert hat, der verwendet es in jedem, wirklich in jedem Bereich. So werden bei uns bspw. alle Türen, Türschlösser, Scharniere, auch Lego-Zahnräder, wirklich alles geschmiert, was in irgendeiner Form Schmiermittel braucht.
 
Warum heißt dieses Produkt Trockenschmiermittel?
 
Man kann es auch Öl nennen, aber dieses Mittel trocknet nach 1 - 3 Tagen weitestgehend ab und hinterlässt einen hochwertigen gut haftenden Teflon Film, dessen Gleiteigenschaften weit über das hinausgehen, was wir von landläufigen Ölen kennen. Die Tatsache, dass das Material trocknet, also keine feuchte Oberfläche zurücklässt, ist für Modellbahner und Modellbauer von unschätzbarem Vorteil, weil an diesen geschmierten Stellen kein Schmutz haften bleibt. Der Film haftet sehr gut auf allen sauberen und ölfreien Untergründen. Das Mittel ist penetrierend, d.h. es kriecht in jede kleine Ecke. Durch die hohen Drehzahlen, die im Modellbau vorherrschen, werden feuchte Materialien oder Öle einfach weggeschleudert. Dann gibt es keinen Schmierfilm mehr, die Antriebsteile laufen trocken und nutzen sich vorzeitig ab. Vergleichen wir unsere Antriebe mit einem KFZ, dann fällt auf, das dort alle zu schmierenden Teile, die mit hohen Drehzahlen laufen, in einem geschlossenen Öl- oder Fettbad untergebracht sind. Angefangen bei der Kurbelwelle über Getriebe und Differential bis zu den Antriebswellen. Diese geschlossenen Ölkreisläufe benötigen wir für unsere Antriebe im Modellbau aufgrund der hohen Drehzahlen eigentlich auch, lassen sich aber wegen der kleinen Abmessungen unserer Modelle und des technischen Aufwandes nicht realisieren. Mit dem vorliegenden Trockenschmiermittel, das diesem Manko entgegen wirkt, schaffen wir in unserem Bereich erste Voraussetzungen für einen langen störungsfreien Betrieb.
 
Natürlich nutzt sich diese dünne einfach aufgebrachte Teflonbeschichtung auch mal ab. Deshalb sollte bei Nachlassen der Gleiteigenschaften und des ruhigen Laufens, die Anwendung des Schmiermittels wiederholt werden. Dies gilt umso mehr, je stärker die Belastung ist, vor allem bei Dauerbelastung. Das Schmiermittel ist in einem Temperaturbereich von -20 bis +80 Grad Celsius einsetzbar.
 
Man kann bei einem verschmutzten Antriebsteil einfach darüber ölen. Eine gewisse Wirkung hat das Schmiermittel immer. Seine ganze Wirkung kann das Produkt aber nur auf sauberen, trockenen und fettfreien Teilen entfalten, daher ersetzt es die gründliche Reinigung der Antriebsteile nicht. Gereinigt werden kann vor und nach der Anwendung von Trockenschmiermittel mit jedem üblichen Reinigungsmittel.
 
Eine weitere sehr gute Eigenschaft des Schmiermittels ist, das es bei Kontaktproblemen aller Art hilft. Es ist zwar nicht leitend, es entstehen also keine Kriechströme, aber es verhindert Oxydation an den Kontaktblechen aller Art. An allen Stromabnehmern, die an den Achsen anliegen, wo Strom mechanisch übertragen wird, hat es sich sehr bewährt.
 
Das Produkt wird in einem 25 ml Fläschchen geliefert, mit einer sicheren Verschlusskappe und einer feinen Kanüle. Diese muss vor dem ersten Gebrauch mit einer Nadel von oben durchstochen werden. Keinesfalls die Spitze abschneiden, wie das bei anderen Klebefläschchen üblich ist, weil sonst die Verschlusskappe nicht mehr dicht schließt. Der Inhalt von 25 ml reicht sehr lange. Die gelieferte Menge ist, verglichen mit anderen Produkten, überdurchschnittlich viel, zu einem sehr günstigen Preis.
 
Das Schmiermittel ist geruchsarm und beinahe unbegrenzt verwendbar. Wichtig ist, vor Gebrauch immer schütteln. Dazu die weiße Verschlusskappe unbedingt fest verschließen. Ein Absetzen der Inhaltsstoffe nach langer Standzeit ist normal, diese können durch Schütteln vor Gebrauch wieder vermischt werden. Das Schmiermittel sollte nach dem Schütteln trübe sein und eine gelb-braune Farbe haben. Es kann keine Garantie dafür gegeben werden, das Flecken in der Kleidung und anderswo rückstandslos beseitigt werden können. Zum Reinigen von Werkzeug, Kleidung und Hände, die üblichen Reinigungsmittel, Waschpulver und Seife verwenden.
 
Das Produkt ist für alle Modellbahner, Modellbauer und für Privathaushalte interessant sein. Es dient aufgrund seiner Größe zum Ölen im Haushalt allgemein und bei größeren Anwendungen, z.B. im KFZ-Bereich. Insbesondere eignet es sich unsere kleinen Ölgeber 5981 und 5982 nachzufüllen.
 
Für nähere Informationen lesen Sie bitte unter der Artikelnummer dieser beiden Produkte nach.
 
Für nähere Informationen zu diesem Produkt allgemein in Anwendung und Gebrauch, bitte lesen Sie die Produktanleitung, die jeder Flasche beiliegt.
Gesetzliche Angaben: Sie zahlen 8,30 Euro für 25 ml, das sind 332,- Euro für 1 Liter.
 
Ihr Preis 8,30 EURUVP8,29 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 88789 - Lokpackung Diesellokomotiven, BR 2
Märklin 88789 - Lokpackung Diesellokomotiven, BR 218, DB AG
 
Die wichtigsten Daten:
 
- Art.Nr.: 88789
- Spur: Z
- Bauart: 1:220
- Epoche: V
- Art: Diesellok
 
Vorbild: 2 Diesellokomotiven Baureihe 218 der Deutschen Bahn AG (DB AG) in "Touristik-Farbgebung".
 
Modelle: Jeweils beide Drehgestelle angetrieben. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und rote Schlusslichter. Beleuchtung mit wartungsfreien, warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Feine und aufwendige Farbgebung und Beschriftung. Länge über Puffer ca. 75 mm. Verpackt in einer Buchverpackung.
 
Die Lokpackung Diesellokomotiven 88789 "Touristik" wird in einer einmaligen Serie ausschließlich für die Märklin Händler-Initiative gefertigt.
 
Produktinfo:
 
Die Lokpackung 88789 wird durch das Wagenset 87303 zur vorbildgerechten Zugeinheit ergänzt.
 
Ihr Preis 299,00 EURUVP399,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 43 von 65 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller