High Tech Modellbahnen 2101 - Tenderkurzkupplung B

High Tech Modellbahnen 2101 - Tenderkurzkupplung B
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Verfügbarkeit: am Lager
Art.Nr.: AG-2101
4,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

High Tech Modellbahnen 2101 - Tenderkurzkupplung BR 50
 
Ein sehr schönes Modell, das mittlerweile in verschiedenen Ausführungen geliefert wurde. Trotz einiger Modernisierungen, wie 5-Pol-Motor und brünierte Räder sowie Steuerungen gibt es noch einiges an Verbesserungen an den Modellen zu tun, was wir nach und nach anbieten werden.
 
Eine der markantesten Verbesserungen ist die vorbildgerechte kurze Kupplung zwischen Tender und Lok. Wir haben ein neues spezielles Teil gefräst, welches in schwarz brünierter Ausführung geliefert wird. Es wird gegen das vorhandene Teil einfach ausgetauscht. Es müssen beide Dachecken nachgearbeitet werden, was aber durch Nachlackieren mit unserem seidenmatten schwarzen Lack kaum auffällt. Umso mehr fällt aber ein kurz gekuppelter Tender auf, wie er in anderen Spurweiten nicht unbedingt Standard ist. Ein mit diesem Frästeil umgebautes Modell fährt durch alle Radien, vorwärts und rückwärts, Voraussetzung: die Dachecken sind nachgearbeitet.
 
Das Nacharbeiten der Dachecken übernehmen wir gerne für alle die, die sich das nicht zutrauen. Diese werden um 0,4 - 0,5 mm schräg abgeschliffen (siehe Fotos) und anschließend mit seidenmatter schwarzer Farbe nachlackiert, so das diese Veränderung am Modell gar nicht auffällt, außer man ist dabei die Nieten zu zählen. Wir meinen, das diese geringe, im Alltag kaum auffallende Änderung durchaus hinnehmbar ist, wenn dafür an anderer Stelle, nämlich beim Lok / Tenderabstand eine wesentliche Verbesserung zu erreichen ist.
 
Weiter bieten wir an, die Kohleimitation auf dem Tender mit einem echten Kohlebelag in feinster Körnung zu überziehen. Auf Wunsch bringen wir auch „daneben gefallene Kohle" auf dem Tendergehäuse an, siehe die blaue 03.10 (Art.Nr 2150 ff), da in der Praxis meist beim Bekohlen etwas daneben gefallen ist. Der Kohlebelag wird mit einem transparenten sehr haltbaren Kleber aufgebracht, färbt deshalb kaum ab. Er sollte aber trotzdem vorsichtig behandelt werden, da Klebestellen immer Schwachstellen sind.
 
Wie bei der blauen 03.10 (Art.Nr 2150 ff.) ersichtlich, können wir auch den Kohleaufsatz etwas ausfräsen und dann den Kohlebelag aufbringen. Ein nettes Detail, den der Tender sieht dann nicht immer so randvoll gefüllt aus.
 
Farblich können wir den Tender im Fahrwerksbereich gestalten, ebenso die Treibräder in Bundesbahn rot. Siehe auch hier die blaue 03.10. Wir verwenden hochwertigen Acryllack von Tamiya, aber die Polycarbonat Kunststoffteile des Tenderfahrwerks sind lackiertechnisch nicht in 100%iger Ausführung zu machen. Das dürfte unserer Meinung nach auch der Grund sein, warum der Hersteller diese Teile farblich unbehandelt belassen hat. Im Kesselbereich z.B. macht sich der Hersteller die Mühe und bringt per Hand sogar Kesselringe an. Lackiertechnisch eine Meisterleistung. Deshalb hier noch mal der Hinweis: Wir können diese Teile mit Farbe optisch verfeinern, jedoch ist mit diesen Teilen vorsichtiger Umgang geboten, insbesondere bei der Reinigung und den Reinigungsflüssigkeiten. So sollten Teile, wenn Sie lackiert sind, nicht mehr in das Ultraschallbad. Die Farbe greift sich leicht ab. Vor dem Lackieren ist eine Reinigung und Entfettung des Kunststoffteiles Pflicht. Für die farbliche Behandlung des Tenderfahrwerkes ist diese Reinigung im Preis enthalten.
 
Die Laufräder eines Modells haben teilweise noch eine sehr grelle rote Farbe und außerdem den silbernen Metallrand von der Einfassung. Auch hier können wir eine komplette rote Lackierung anbringen, siehe die Fotos bei der 03.10. Reinigung ist hier Pflicht, deshalb bieten wir den Punkt, Nachlackierung der Laufräder, nur in Verbindung mit einer Komplettreinigung an. Auch hier gilt, lackierte Teile sollten nicht mehr ins Ultraschallbad. Dies gilt im Übrigen generell für die lackierten Steuerungsteile.
 
Motorentechnisch können wir einen eingebauten 3-poler gegen einen 5-poler tauschen. Diesen haben wir als original Ersatzteil des Herstellers im Programm. Beim Einbau wird dieser von uns sorgfältig umgelötet, die Lager werden geölt, sowie alle Getriebeteile am Modell. Sehr gut wäre es, in diesem Zusammenhang eine Komplettreinigung durchzuführen.
 
Für eine sicherere Stromaufnahme können wir die mittlere Achse mit feinsten, sehr stark federnden Stromabnehmerblechen aus Kupfer-Bronze ausrüsten. Bei neueren Modellen wird dies vom Hersteller schon ab Werk eingebaut. Für alle anderen schaffen wir mit dieser Verbesserung erhebliche Abhilfe. Diese Verbesserung macht nur Sinn i.V.m. der Reinigung, weil Altölrückstände und Oxydationen beseitigt werden müssen, sonst tritt nur eine unwesentliche Verbesserung in der Stromabnahme ein. Bilder dazu werden nachgeliefert.
 
Anbringen einer Kupplungsimitation vorn. Diese stammt von der Firma Heckl Kleinserien. Sie besteht aus einem Kupplungshaken und zwei Bremsschläuchen. Diese Teile werden fein säuberlich in die von uns vorgebohrte Metallpufferbohle eingeklebt und farblich behandelt. Die Klebestellen halten aus eigener Erfahrung sehr gut, eine Alterung des Klebers war auch nach ca. 2 Jahren nicht festzustellen. Zwischen den beiden original Puffern sind die drei zierlichen Teile recht gut geschützt, trotzdem ist mit diesen feinsten Ätzteilen Vorsicht geboten. Die serienmäßige Kupplung am Vorlaufrad wird hierbei entfernt. Bilder dazu werden nachgeliefert.
 
Last not least haben wir schon einen Stecksockel im Programm, der vorne für ordentliches Licht sorgt. Die weiße, blaustichfreie LED bekommt eine gelbe Tönung, so das das hier entstehende Licht dem der gewöhnlichen Glühlampen sehr nahe kommt.
 
Aus der Arbeit für Modellbahnhändler heraus, haben wir uns verschiedene Techniken der Reinigung und Pflege von Modellen angeeignet, die wir hier als Paket anbieten wollen. Die Details sehen Sie unten unter der Art-Nr 2149. Zur Entoxydation von Stromabnehmern, lesen Sie hierzu näheres in der Rubrik Tips und Tricks im Beitrag: „Von oxydierten Stromabnehmern und anderen Kontakten". Besondere Erwähnung bedarf hier der Punkt, Polieren der Räder: Es ist immer die Rede von oxydierten Kupferblechen - soweit so gut. Die Laufräder von Spur Z Modellen bestehen aus Messing mit der Auflage einer Nickelschicht. Beide sind, wie Kupfer auch, Nichteisenmetalle und unterliegen ebenfalls der Oxydation. Zwar kann man die Laufflächen der Räder mit Spiritus und ähnlichem Reinigen, aber eine Oxydationsschicht wird dadurch nicht entfernt. Zu erkennen ist diese an der matten Oberfläche. Auch die neuen brünierten Radsätze sind von der Brünierung mit Rückständen versehen, die besser entfernt werden. Das dabei wieder etwas der silberne Glanz an den Laufflächen durchkommt, entspricht sogar dem Vorbild. Wir haben ein System entwickelt und polieren diese Schicht weg. Dies geschieht bei uns durch Hand- und Maschinentechnik. Es kommen keine Chemikalien zum Einsatz, wie z.B. beim Silberputz. Dabei wird die Nickelschicht so wenig angegriffen bzw. abgenutzt, das diese Methode auch nach häufigerer Anwendung keinen nennenswerten Verlust der für die gute Stromabnahme so wichtigen Nickelschicht, mit sich bringt. Ist durch starken Fahrbetrieb die Nickelschicht schon abgenutzt oder beschädigt, schaut also das blanke Messing hervor, dann können wir das ebenfalls polieren, aber so gut, wie bei einem neuen Radsatz wird die Stromabnahme an dem abgenutzten Radsatz nicht mehr.
 
Wenn Sie durch uns einige oder alle diese Umbauten durchführen lassen wollen, senden Sie uns Ihr Modell nach vorheriger Absprache in einer geeigneten Originalverpackung auf abgesichertem Wege (Einschreiben oder Paket) zu. Da es sich um eine Dienstleistung handelt, können wir den Zeitpunkt der Fertigstellung in etwa abschätzen und mitteilen, dies geschieht jedoch unverbindlich.
 
Auf ein Wort:
Mit den hier angebotenen Artikeln und Dienstleistungen bewegen wir uns in dem schwierigen Bereich der Modellverfeinerung oder Modellsuperung oder auch Modellverbesserung genannt. Wir haben alle diese Maßnahmen lange an eigenen Modellen entwickelt, getestet und erprobt. Diese sind ausgereift. Trotzdem muss man sich immer vor Augen halten, das es sich hier um ein „getuntes" Modell handelt. Wie z.B. bei echten Autos, können Sie noch so perfekt arbeiten, ein „getuntes" Modell bringt immer eine gewisse Anfälligkeit und Handicaps mit. Deutlich wird dies vor allem beim Kurzkuppeln. Sicher, auf unseren Gleisen bewegen sich die Lokomotiven perfekt. Wenn nun aber die Schienen nicht optimal verlegt sind, wenn Steigungen am Anfang nicht ausgerundet wurden...... hier nur einige der Faktoren, auf die wir keinen Einfluss haben, die aber im täglichen Betrieb mit einem umgebauten Modell plötzlich Probleme mit sich bringen können, die vorher nicht da waren. Dies liegt dann nicht an der Qualität des Umbaus, sondern stellt einen Einzelfall dar, wo der Grenzbereich der Alltags-tauglichkeit überschritten wurde. Wir bitten dies vor der Entscheidung zu einem Umbau zu beherzigen.
 
In Zukunft werden wir weitere Verbesserungen anbieten.
 
2101 Lok / Tenderkurzkupplung BR 50.
2102 Einbau Tenderkurzkupplung, Nacharbeit beider Dachecken an der Lok, Nachlackierung.
2103 echter feinster Kohlebelag für die Kohleimitation auf dem Tender.
2104 vorheriges Ausfräsen des Kohlekastens, damit dieser nicht randvoll erscheint.
2105 farbliche Behandlung des Tenderfahrwerks, ähnlich der Epoche III und IV.
2106 farbliche Behandlung der Laufräder, ähnlich der Epoche III, setzt Art-Nr 2149 voraus.
2107 Einbau eines 5-pol Motor mit Umlöten, Ölen der Lager und der Getriebe mit Teflon-Öl
2108 Stromabnahme an der mittleren Achse durch kleine zusätzliche Kupfer-Broncestreifen,
       setzt Art-Nr. 2149 voraus.
2149 intensive Reinigung des Modells der BR 50, komplette Zerlegung, Ultraschall wo möglich,
       Handreinigung wo nötig, Entoxydation der Stromabnehmer, Polieren der Räder,
       Zusammenbau, Ölen aller Getriebeteile und Motorlager, Konservierung der Motorkontakte
6810 Motor 5 poler
7020 Stecksockel weiß, mit Gelbtönung
 
Anleitungen und Videos:

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

High Tech Modellbahnen - 7020 Dampflokbeleuchtung,
High Tech Modellbahnen - 7020 Dampflokbeleuchtung, weiß, 2 LED oben und unten
 
Der Baustein beinhaltet eine komplette Schaltung für zwei LEDs, die in jede Fahrtrichtung annähernd gleich hell leuchten, egal welche Fahrstufe eingestellt ist. Voraussetzung ist, das es sich um eine gepulste Spannung oder um eine Impulsbreitensteuerung handelt. Durch die optimale Form wird die vorhandene Lampe einfach durch diesen Baustein ersetzt. Er passt perfekt in den vorbereiteten Stecksockel. Der Artikel besteht aus einem Stück, es ist eine kleine Platine, die wie eine Lampe in die Fassung eingesteckt wird. Die Leuchtfarbe entspricht einem natürlich leuchtenden weiß einer LED. Von Blaustich keine Spur. Die von uns eingesetzte weiße LED ist das natürlichste weiß das wir auf dem LED-Markt finden konnten. Damit die Bausteine Verwendung finden, muß die original Beleuchtung zumindest funktionstüchtig sein. Der Baustein ist für analoge Fahr- und Gleichspannungen bis 10 Volt geeignet. Höhere Spannungen zerstören sofort die LED oder Teile der Elektronik - bitte beachten !!
 
Das Weiß der LED entspricht dem Licht moderner Tagesichtlampen, auch vergleichbar mit dem hellen Licht moderner KFZ. Die LED kommt original in unseren Lokbeleuchtungen, Art-Nr. 7000, in den E-Loks und Diesel-Loks zum Einsatz. Dampfloks - und seien sie noch so gut gewartet - hatten immer ein leicht gelbliches Licht (Glühlampenschein). Natürlich nicht so gelb, wie eine gelbe LED, aber reinweiß war es nicht. Um hier dem Original so nah wie möglich zu kommen, wurde diese weiße LED mit einem speziellen Lack abgetönt. Deshalb sieht die LED so orange aus, auf den Fotos, wie in Wirklichkeit. Aber lassen Sie sich von dem hervorragenden Licht beeindrucken. Für die ganz Interessierten, gibt es die Möglichkeit noch an der Lichtfarbe ‚herumzuschrauben'. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag in der Rubrik Tipps und Tricks.
 
Der Baustein ist für folgende Baureihen geeignet:
 
BR 010
BR 050
BR 052
BR 052 DR
BR 055
BR 055 DR
BR 085
BR 086
BR 018
S 3/6
Würrtemb. C
Schienenbus Beiwagen
Schienenzeppelin
 
Nicht geeignet ist der Baustein leider für folgenden Baureihen:
 
Alle Loks, die ab Hersteller mit wartungsfreien Leuchtdioden ausgestattet sind.
Patentrechtliches Gebrauchsmuster erteilt
 
10,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
NOCH 7297104 - 181 206-4, Epoche IV
NOCH 97104 / Rokuhan T950-4 - 181 206-4 - Deutsche Bundesbahn Epoche IV - stahlblau
 
Mit diesem Modell wurde die beliebteste Farbvariante dieser Baureihe realisiert. Sie passt zu nahezu allen zeitgenössischen Fernreisezug- und Güterwagen. Eine Besonderheit ist zudem, dass sie (neben 181 201) ihre blaue Farbe während der gesamten Dienstzeit behielt und als designierte Museumslok auch den »DB-Keks« weiter tragen durfte. Das ermöglicht den Einsatz dieses Modells auch in den Epochen V und VI.
 
Modelleigenschaften:
 
- Befahrbarer minimaler Radius: R145 (lange Kupplung), R195 (kurze Kupplung)
- Befahrbare Steigung: 4%
- Außenmaße: 81 x 14,2 x 17 mm (Höhe inkl. Pantograph 21,5 mm)
- Gewicht: ca. 30g
- Antrieb: 0~9V Betriebsspannung (DC)
- wartungsfreier, eisenloser Motor
- Kupplungen: ohne, zur besseren Optik (mitgeliefertes Zubehör: Märklin- sowie Klauenkupplungen)
- Beleuchtung: Weiße LED-Spitzenbeleuchtung in Fahrtrichtung
- Pantographen: beweglich, nicht elektrisch funktionsfähig
- Digitalisierung: Velmo Multiprotokoll-Digitalplatine (für SCX und DCC - Bestellnummer LDSRN181)
 
Unser bisheriger Preis 220,00 EUR Jetzt nur 129,00 EURSie sparen 41% / 91,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Saller 22401 - Lanz HL - 12 PS - Acker grau
Saller 22401 - Lanz HL - 12 PS - Acker grau
 
Ihr Preis 22,80 EURUVP25,30 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Saller 22536 - Möbeltransporter aus Holz
Saller 22536 - Möbeltransporter aus Holz
 
Ihr Preis 18,90 EURUVP21,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Artitec 322.031 - Geierwagen
Artitec 322.031 - Geierwagen - 1:220  Fertigmodell
 
Ihr Preis 17,80 EURUVP19,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Märklin 72090 - Verteilerplatte
Märklin 72090 - Verteilerplatte
 
Spurweite: H0
 
Für 11 Stecker nach neuem Standard. Alle Anschlüsse elektrisch verbunden. Zuleitung auch über 1 Stecker der früheren Ausführung möglich. Größe 47 x 26 mm.
 
Altersfreigabe ab 15 Jahre
 
Ihr Preis 2,96 EURUVP3,28 EUR
2,96 EUR pro Stück
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Vollmer 49412 - Z Stille-Nacht-Gedächtnis-Kap
Vollmer 49412 - Z Stille-Nacht-Gedächtnis-Kap
 
Ihr Preis 20,00 EURUVP29,95 EUR
20,00 EUR pro Stück
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 5980 Trockenschmiermittel
High Tech Modellbahnen - 5980 Trockenschmiermittel, 25 ml Flasche mit Kanüle
 
Es handelt sich um ein universelles Schmiermittel für Metall und Kunststoff, landläufig auch Öl genannt, mit einem Einsatzbereich der weit über die Modellbahn hinaus geht. Natürlich haben wir es in erster Linie für unsere Modellbahnen ins Programm genommen. Wer es aber einmal probiert hat, der verwendet es in jedem, wirklich in jedem Bereich. So werden bei uns bspw. alle Türen, Türschlösser, Scharniere, auch Lego-Zahnräder, wirklich alles geschmiert, was in irgendeiner Form Schmiermittel braucht.
 
Warum heißt dieses Produkt Trockenschmiermittel?
 
Man kann es auch Öl nennen, aber dieses Mittel trocknet nach 1 - 3 Tagen weitestgehend ab und hinterlässt einen hochwertigen gut haftenden Teflon Film, dessen Gleiteigenschaften weit über das hinausgehen, was wir von landläufigen Ölen kennen. Die Tatsache, dass das Material trocknet, also keine feuchte Oberfläche zurücklässt, ist für Modellbahner und Modellbauer von unschätzbarem Vorteil, weil an diesen geschmierten Stellen kein Schmutz haften bleibt. Der Film haftet sehr gut auf allen sauberen und ölfreien Untergründen. Das Mittel ist penetrierend, d.h. es kriecht in jede kleine Ecke. Durch die hohen Drehzahlen, die im Modellbau vorherrschen, werden feuchte Materialien oder Öle einfach weggeschleudert. Dann gibt es keinen Schmierfilm mehr, die Antriebsteile laufen trocken und nutzen sich vorzeitig ab. Vergleichen wir unsere Antriebe mit einem KFZ, dann fällt auf, das dort alle zu schmierenden Teile, die mit hohen Drehzahlen laufen, in einem geschlossenen Öl- oder Fettbad untergebracht sind. Angefangen bei der Kurbelwelle über Getriebe und Differential bis zu den Antriebswellen. Diese geschlossenen Ölkreisläufe benötigen wir für unsere Antriebe im Modellbau aufgrund der hohen Drehzahlen eigentlich auch, lassen sich aber wegen der kleinen Abmessungen unserer Modelle und des technischen Aufwandes nicht realisieren. Mit dem vorliegenden Trockenschmiermittel, das diesem Manko entgegen wirkt, schaffen wir in unserem Bereich erste Voraussetzungen für einen langen störungsfreien Betrieb.
 
Natürlich nutzt sich diese dünne einfach aufgebrachte Teflonbeschichtung auch mal ab. Deshalb sollte bei Nachlassen der Gleiteigenschaften und des ruhigen Laufens, die Anwendung des Schmiermittels wiederholt werden. Dies gilt umso mehr, je stärker die Belastung ist, vor allem bei Dauerbelastung. Das Schmiermittel ist in einem Temperaturbereich von -20 bis +80 Grad Celsius einsetzbar.
 
Man kann bei einem verschmutzten Antriebsteil einfach darüber ölen. Eine gewisse Wirkung hat das Schmiermittel immer. Seine ganze Wirkung kann das Produkt aber nur auf sauberen, trockenen und fettfreien Teilen entfalten, daher ersetzt es die gründliche Reinigung der Antriebsteile nicht. Gereinigt werden kann vor und nach der Anwendung von Trockenschmiermittel mit jedem üblichen Reinigungsmittel.
 
Eine weitere sehr gute Eigenschaft des Schmiermittels ist, das es bei Kontaktproblemen aller Art hilft. Es ist zwar nicht leitend, es entstehen also keine Kriechströme, aber es verhindert Oxydation an den Kontaktblechen aller Art. An allen Stromabnehmern, die an den Achsen anliegen, wo Strom mechanisch übertragen wird, hat es sich sehr bewährt.
 
Das Produkt wird in einem 25 ml Fläschchen geliefert, mit einer sicheren Verschlusskappe und einer feinen Kanüle. Diese muss vor dem ersten Gebrauch mit einer Nadel von oben durchstochen werden. Keinesfalls die Spitze abschneiden, wie das bei anderen Klebefläschchen üblich ist, weil sonst die Verschlusskappe nicht mehr dicht schließt. Der Inhalt von 25 ml reicht sehr lange. Die gelieferte Menge ist, verglichen mit anderen Produkten, überdurchschnittlich viel, zu einem sehr günstigen Preis.
 
Das Schmiermittel ist geruchsarm und beinahe unbegrenzt verwendbar. Wichtig ist, vor Gebrauch immer schütteln. Dazu die weiße Verschlusskappe unbedingt fest verschließen. Ein Absetzen der Inhaltsstoffe nach langer Standzeit ist normal, diese können durch Schütteln vor Gebrauch wieder vermischt werden. Das Schmiermittel sollte nach dem Schütteln trübe sein und eine gelb-braune Farbe haben. Es kann keine Garantie dafür gegeben werden, das Flecken in der Kleidung und anderswo rückstandslos beseitigt werden können. Zum Reinigen von Werkzeug, Kleidung und Hände, die üblichen Reinigungsmittel, Waschpulver und Seife verwenden.
 
Das Produkt ist für alle Modellbahner, Modellbauer und für Privathaushalte interessant sein. Es dient aufgrund seiner Größe zum Ölen im Haushalt allgemein und bei größeren Anwendungen, z.B. im KFZ-Bereich. Insbesondere eignet es sich unsere kleinen Ölgeber 5981 und 5982 nachzufüllen.
 
Für nähere Informationen lesen Sie bitte unter der Artikelnummer dieser beiden Produkte nach.
 
Für nähere Informationen zu diesem Produkt allgemein in Anwendung und Gebrauch, bitte lesen Sie die Produktanleitung, die jeder Flasche beiliegt.
Gesetzliche Angaben: Sie zahlen 8,30 Euro für 25 ml, das sind 332,- Euro für 1 Liter.
 
Ihr Preis 8,30 EURUVP8,29 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 5982 Micro - Ölgeber
High Tech Modellbahnen - 5982 Micro - Ölgeber
 
Er mutet an, wie ein Tuschefüller, enthält aber eine viel wertvollere Flüssigkeit:
                                          
                                            unser bewährtes TeflonR-Öl.
 
Mit diesem kleinsten und feinsten Ölgeber, den wir am Markt finden konnten lässt sich ein fast unlösbares Problem anpacken:
                                 
                             die Oxydation der Stromabnehmer an den Rädern.
 
Kupfer oxydiert nun mal physikalisch bedingt. Kupfer ist aber als weiches Material ideal zur Stromabnahme an den Rädern von Modellbahnen und anderen Anwendungen geeignet. Das dort dauerhaft Strom abgenommen und weitergeleitet werden kann, beruht aber auf der Tatsache, das diese µm-dünne Oxydationsschicht erst einmal mechanisch entfernt wird. Dies geschieht landläufig durch das sog. „Warmfahren", will heißen, die Lok fährt vor ihrem eigentlichen Einsatz zahlreiche Runden mit hoher Geschwindigkeit irgendwo im Kreis, denn die so entstehende intensive Reibung der Stromabnehmer an der Radinnenseite beschleunigt das Abschleifen der dünnen oxydierten Schicht an genau diesem Schleifpunkt. Wenn die Lok in ihrem tatsächlichen Einsatz nun aber langsam fährt oder durch Kurven, wodurch der Stromabnehmer nur geringfügig anders anliegt, dann kommt es in der Praxis vor, das an diesem anderen Schleifpunkt immer noch eine oxydierte Schicht vorhanden ist.
 
Resultat: die Lok bleibt häufig stehen - ein Fahrspaß will nicht so recht aufkommen.
 
Ein ideales Vorgehen gegen dieses überall vorhandene Problem, das mangels Lösungsmöglichkeiten bisher als gegeben hingenommen werden musste, ist:
 
Im Zuge einer gründlichen Reinigung der Lokomotive werden auch die Kupferleiter mit einem Glasfaserstift blank geputzt. Nun muss noch mal gesäubert werden, damit wirklich kein Schmutz in diesem sensiblen Bereich zurückbleibt. Dann wird die Lok zusammen geschraubt. Die Lager und Getriebeteile werden mit dem Mini-Ölgeber 5981 geschmiert und nun werden die Rückseiten der Laufräder mit dem Micro-Ölgeber 5982 eingestrichen. Unerlässlich ist eine kurze Probefahrt, damit sich das Öl gut an den Stellen, wo die Stromabnehmer an den Radscheiben anliegen, verteilen kann.
 
Wir haben schon mehrfach darüber geschrieben, das unser Öl nicht nur gute Schmiereigenschaften besitzt, es ist darüber hinaus hervorragend als Kontaktmittel einzusetzen. Genau diese Eigenschaft kommt hier zur Anwendung. Es ist wichtig zu betonen, das unser Schmiermittel keine Reinigungswirkung hat, also Oxydationen nicht beseitigen kann, sondern nur konservierende Wirkung, also Oxydation zuverlässig verhindern kann.
 
Diese Maßnahme ist von uns in der Vergangenheit gründlich erforscht worden, wir haben lange auf eine Lösung hin gearbeitet und vor allem intensiv nach geeigneten Materialien gesucht. Sicher ist dies ein Effekt, der nicht heute sofort an den Tag kommt, aber nach längerer Standzeit einer Lok sind oxydationsfreie Kontakte im Fahrbetrieb deutlich spürbar.
 
Diese Maßnahme ist bei weitem nicht nur für Z-Loks zu empfehlen.
 
Auf jeden Fall sollten N-Bahner dies ebenfalls beherzigen.
 
Das gilt für die HO-Gleichstrom Fahrer grundsätzlich auch.
 
Bei allen anderen Spurweiten wird dies bei uns im Servicebereich immer angewandt, auf jeden Fall ist es zu empfehlen.
 
13,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
RATIMO 16004 - Kurzkupplung fpr Blauen Enzian,
RATIMO 16004 - Kupplung für das Wagenset "Blauer Enzian", 4 Stck
 
Kupplung für das Wagenset "Blauer Enzian" Art.Nr. 81176, die Kupplung ist aus schwarzem Polystyrol gefräst und 2 mm kürzer als die beigefügte originale Kupplung. Sie verbindet die Wagen des Zuges miteinander.
 
1,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 2 von 52 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller