Archistories 703171 - Zwei Industrieschornsteine

Archistories 703171 - Zwei Industrieschornsteine
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Verfügbarkeit:
Art.Nr.: AR-703171
HAN: 113111
Hersteller: ArchiStories
Mehr Artikel von: ArchiStories
Ihr Preis 22,40 EURUVP24,89 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb


ArchiStories

  • Details
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Archistories 703171 - Zwei Industrieschornsteine ‚Sanders-Werke' [Z], Art. 703171
Zwei Industrieschornsteine in ziegelroter Optik von unterschiedlicher Höhe. Geeignet zur Ausstattung von  Gebäuden oder auch zur Hintergrundgestaltung von Industriethemen.
Typ A: 15mm × 15mm, Höhe 134mm, Typ B: 15mm × 15mm, Höhe 146mm

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

High Tech Modellbahnen - 5960 Feinstpinsel
High Tech Modellbahnen - 5960 Feinstpinsel
 
Für unseren Abtönlack 5950 bieten wir hier den passenden Pinsel. Der Hersteller Habico ist für beste Öl- und Aquarellpinsel aus echten Rotmarderhaaren bekannt. Die kleinsten lieferbaren Größen sind 5/0 oder 4/0. Wir verwenden beide Größen mit großem Erfolg und Zufriedenheit.
 
Ideal für die feinen Lackarbeiten an unseren LEDs. Der Pinsel ist für jede Farbe und für jedes Lösemittel geeignet. Der Pinsel eignet sich auch für alle anderen feinen Farbarbeiten an unseren Modellen, z.B. beim Altern, beim Supern usw.....  
 
3,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 7020 Dampflokbeleuchtung,
High Tech Modellbahnen - 7020 Dampflokbeleuchtung, weiß, 2 LED oben und unten
 
Der Baustein beinhaltet eine komplette Schaltung für zwei LEDs, die in jede Fahrtrichtung annähernd gleich hell leuchten, egal welche Fahrstufe eingestellt ist. Voraussetzung ist, das es sich um eine gepulste Spannung oder um eine Impulsbreitensteuerung handelt. Durch die optimale Form wird die vorhandene Lampe einfach durch diesen Baustein ersetzt. Er passt perfekt in den vorbereiteten Stecksockel. Der Artikel besteht aus einem Stück, es ist eine kleine Platine, die wie eine Lampe in die Fassung eingesteckt wird. Die Leuchtfarbe entspricht einem natürlich leuchtenden weiß einer LED. Von Blaustich keine Spur. Die von uns eingesetzte weiße LED ist das natürlichste weiß das wir auf dem LED-Markt finden konnten. Damit die Bausteine Verwendung finden, muß die original Beleuchtung zumindest funktionstüchtig sein. Der Baustein ist für analoge Fahr- und Gleichspannungen bis 10 Volt geeignet. Höhere Spannungen zerstören sofort die LED oder Teile der Elektronik - bitte beachten !!
 
Das Weiß der LED entspricht dem Licht moderner Tagesichtlampen, auch vergleichbar mit dem hellen Licht moderner KFZ. Die LED kommt original in unseren Lokbeleuchtungen, Art-Nr. 7000, in den E-Loks und Diesel-Loks zum Einsatz. Dampfloks - und seien sie noch so gut gewartet - hatten immer ein leicht gelbliches Licht (Glühlampenschein). Natürlich nicht so gelb, wie eine gelbe LED, aber reinweiß war es nicht. Um hier dem Original so nah wie möglich zu kommen, wurde diese weiße LED mit einem speziellen Lack abgetönt. Deshalb sieht die LED so orange aus, auf den Fotos, wie in Wirklichkeit. Aber lassen Sie sich von dem hervorragenden Licht beeindrucken. Für die ganz Interessierten, gibt es die Möglichkeit noch an der Lichtfarbe ‚herumzuschrauben'. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag in der Rubrik Tipps und Tricks.
 
Der Baustein ist für folgende Baureihen geeignet:
 
BR 010
BR 050
BR 052
BR 052 DR
BR 055
BR 055 DR
BR 085
BR 086
BR 018
S 3/6
Würrtemb. C
Schienenbus Beiwagen
Schienenzeppelin
 
Nicht geeignet ist der Baustein leider für folgenden Baureihen:
 
Alle Loks, die ab Hersteller mit wartungsfreien Leuchtdioden ausgestattet sind.
Patentrechtliches Gebrauchsmuster erteilt
 
10,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 5982   Micro - Ölgeber
High Tech Modellbahnen - 5982   Micro - Ölgeber
 
Er mutet an, wie ein Tuschefüller, enthält aber eine viel wertvollere Flüssigkeit:
                                          
                                            unser bewährtes TeflonR-Öl.
 
Mit diesem kleinsten und feinsten Ölgeber, den wir am Markt finden konnten lässt sich ein fast unlösbares Problem anpacken:
                                 
                             die Oxydation der Stromabnehmer an den Rädern.
 
Kupfer oxydiert nun mal physikalisch bedingt. Kupfer ist aber als weiches Material ideal zur Stromabnahme an den Rädern von Modellbahnen und anderen Anwendungen geeignet. Das dort dauerhaft Strom abgenommen und weitergeleitet werden kann, beruht aber auf der Tatsache, das diese µm-dünne Oxydationsschicht erst einmal mechanisch entfernt wird. Dies geschieht landläufig durch das sog. „Warmfahren", will heißen, die Lok fährt vor ihrem eigentlichen Einsatz zahlreiche Runden mit hoher Geschwindigkeit irgendwo im Kreis, denn die so entstehende intensive Reibung der Stromabnehmer an der Radinnenseite beschleunigt das Abschleifen der dünnen oxydierten Schicht an genau diesem Schleifpunkt. Wenn die Lok in ihrem tatsächlichen Einsatz nun aber langsam fährt oder durch Kurven, wodurch der Stromabnehmer nur geringfügig anders anliegt, dann kommt es in der Praxis vor, das an diesem anderen Schleifpunkt immer noch eine oxydierte Schicht vorhanden ist.
 
Resultat: die Lok bleibt häufig stehen - ein Fahrspaß will nicht so recht aufkommen.
 
Ein ideales Vorgehen gegen dieses überall vorhandene Problem, das mangels Lösungsmöglichkeiten bisher als gegeben hingenommen werden musste, ist:
 
Im Zuge einer gründlichen Reinigung der Lokomotive werden auch die Kupferleiter mit einem Glasfaserstift blank geputzt. Nun muss noch mal gesäubert werden, damit wirklich kein Schmutz in diesem sensiblen Bereich zurückbleibt. Dann wird die Lok zusammen geschraubt. Die Lager und Getriebeteile werden mit dem Mini-Ölgeber 5981 geschmiert und nun werden die Rückseiten der Laufräder mit dem Micro-Ölgeber 5982 eingestrichen. Unerlässlich ist eine kurze Probefahrt, damit sich das Öl gut an den Stellen, wo die Stromabnehmer an den Radscheiben anliegen, verteilen kann.
 
Wir haben schon mehrfach darüber geschrieben, das unser Öl nicht nur gute Schmiereigenschaften besitzt, es ist darüber hinaus hervorragend als Kontaktmittel einzusetzen. Genau diese Eigenschaft kommt hier zur Anwendung. Es ist wichtig zu betonen, das unser Schmiermittel keine Reinigungswirkung hat, also Oxydationen nicht beseitigen kann, sondern nur konservierende Wirkung, also Oxydation zuverlässig verhindern kann.
 
Diese Maßnahme ist von uns in der Vergangenheit gründlich erforscht worden, wir haben lange auf eine Lösung hin gearbeitet und vor allem intensiv nach geeigneten Materialien gesucht. Sicher ist dies ein Effekt, der nicht heute sofort an den Tag kommt, aber nach längerer Standzeit einer Lok sind oxydationsfreie Kontakte im Fahrbetrieb deutlich spürbar.
 
Diese Maßnahme ist bei weitem nicht nur für Z-Loks zu empfehlen.
 
Auf jeden Fall sollten N-Bahner dies ebenfalls beherzigen.
 
Das gilt für die HO-Gleichstrom Fahrer grundsätzlich auch.
 
Bei allen anderen Spurweiten wird dies bei uns im Servicebereich immer angewandt, auf jeden Fall ist es zu empfehlen.
 
13,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 7022 Dampflokbeleuchtung,
High Tech Modellbahnen - 7022 Dampflokbeleuchtung, weiß, 2 LED oben, vorn, klein
 
Der Baustein beinhaltet eine komplette Schaltung für zwei LEDs, die in jede Fahrtrichtung annähernd gleich hell leuchten, egal welche Fahrstufe eingestellt ist. Voraussetzung ist, das es sich um eine gepulste Spannung oder um eine Impulsbreitensteuerung handelt. Durch die optimale Form wird die vorhandene Lampe einfach durch diesen Baustein ersetzt. Er passt perfekt in den vorbereiteten Stecksockel. Der Artikel besteht aus einem Stück, es ist eine kleine Platine, die wie eine Lampe in die Fassung eingesteckt wird. Die Leuchtfarbe entspricht einem natürlich leuchtenden weiß einer LED. Von Blaustich keine Spur. Die von uns eingesetzte weiße LED ist das natürlichste weiß das wir auf dem LED-Markt finden konnten. Damit die Bausteine Verwendung finden, muß die original Beleuchtung zumindest funktionstüchtig sein. Der Baustein ist für analoge Fahr- und Gleichspannungen bis 10 Volt geeignet. Höhere Spannungen zerstören sofort die LED oder Teile der Elektronik - bitte beachten !!
 
Das Weiß der LED entspricht dem Licht moderner Tagesichtlampen, auch vergleichbar mit dem hellen Licht moderner KFZ. Die LED kommt original in unseren Lokbeleuchtungen, Art-Nr. 7000, in den E-Loks und Diesel-Loks zum Einsatz. Dampfloks - und seien sie noch so gut gewartet - hatten immer ein leicht gelbliches Licht (Glühlampenschein). Natürlich nicht so gelb, wie eine gelbe LED, aber reinweiß war es nicht. Um hier dem Original so nah wie möglich zu kommen, wurde diese weiße LED mit einem speziellen Lack abgetönt. Deshalb sieht die LED so orange aus, auf den Fotos, wie in Wirklichkeit. Aber lassen Sie sich von dem hervorragenden Licht beeindrucken. Für die ganz Interessierten, gibt es die Möglichkeit noch an der Lichtfarbe ‚herumzuschrauben'. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag in der Rubrik Tipps und Tricks.
 
Der Baustein ist für folgende Baureihen geeignet:
 
BR 024
BR 074
Mikado
Pacific
Ae 3/5
 
Nicht geeignet ist der Baustein leider für folgenden Baureihen:
 
Alle Loks, die ab Hersteller mit wartungsfreien Leuchtdioden ausgestattet sind.
Patentrechtliches Gebrauchsmuster erteilt
 
10,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 7021 Dampflokbeleuchtung,
High Tech Modellbahnen - 7021 Dampflokbeleuchtung, weiß, 2 LED oben und vorn
 
Der Baustein beinhaltet eine komplette Schaltung für zwei LEDs, die in jede Fahrtrichtung annähernd gleich hell leuchten, egal welche Fahrstufe eingestellt ist. Voraussetzung ist, das es sich um eine gepulste Spannung oder um eine Impulsbreitensteuerung handelt. Durch die optimale Form wird die vorhandene Lampe einfach durch diesen Baustein ersetzt. Er passt perfekt in den vorbereiteten Stecksockel. Der Artikel besteht aus einem Stück, es ist eine kleine Platine, die wie eine Lampe in die Fassung eingesteckt wird. Die Leuchtfarbe entspricht einem natürlich leuchtenden weiß einer LED. Von Blaustich keine Spur. Die von uns eingesetzte weiße LED ist das natürlichste weiß das wir auf dem LED-Markt finden konnten. Damit die Bausteine Verwendung finden, muß die original Beleuchtung zumindest funktionstüchtig sein. Der Baustein ist für analoge Fahr- und Gleichspannungen bis 10 Volt geeignet. Höhere Spannungen zerstören sofort die LED oder Teile der Elektronik - bitte beachten !!
 
Das Weiß der LED entspricht dem Licht moderner Tagesichtlampen, auch vergleichbar mit dem hellen Licht moderner KFZ. Die LED kommt original in unseren Lokbeleuchtungen, Art-Nr. 7000, in den E-Loks und Diesel-Loks zum Einsatz. Dampfloks - und seien sie noch so gut gewartet - hatten immer ein leicht gelbliches Licht (Glühlampenschein). Natürlich nicht so gelb, wie eine gelbe LED, aber reinweiß war es nicht. Um hier dem Original so nah wie möglich zu kommen, wurde diese weiße LED mit einem speziellen Lack abgetönt. Deshalb sieht die LED so orange aus, auf den Fotos, wie in Wirklichkeit. Aber lassen Sie sich von dem hervorragenden Licht beeindrucken. Für die ganz Interessierten, gibt es die Möglichkeit noch an der Lichtfarbe ‚herumzuschrauben'. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag in der Rubrik Tipps und Tricks.
 
Der Baustein ist für folgende Baureihen geeignet:
 
BR 003
BR 03.10
BR 038
BR 038 DR
BR 041
 
Nicht geeignet ist der Baustein leider für folgenden Baureihen:
 
Alle Loks, die ab Hersteller mit wartungsfreien Leuchtdioden ausgestattet sind.
Patentrechtliches Gebrauchsmuster erteilt
 
10,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen - 7300 Reduzierung für Fahr
High Tech Modellbahnen - 7300 Reduzierung für Fahrgeräte
 
Es handelt sich um einen einfachen Baustein, der in eine der Leitungen vom Fahrregler zum Gleis eingeschleift wird. Der Baustein dient lediglich dazu, das die Spannung, die der Fahrregler liefert, zum Teil vernichtet wird. Das hat zur Folge, das bei Einstellung der Höchstgeschwindigkeit am Fahrregler die Loks nicht mehr so schnell rasen und womöglich aus der Kurve kippen. Der Baustein kann selbstverständlich in beide Fahrtrichtungen betrieben werden.
 
Der Modellbahner kann die Reduzierung auf seine eigenen Bedürfnisse sehr gut abstimmen, da er zwischen 8 verschiedenen Stufen der Reduzierung wählen kann. Stufe 1 ist am schwächsten, es werden ca. 0,7 Volt vernichtet. Stufe 8 ist am stärksten, es werden ca. 5,5 Volt vernichtet. So lässt sich jedes noch so schnell "laufende" Fahrgerät einbremsen.
 
Ein weiterer wichtiger Punkt für die Reduzierung ist, das die empfindlichen Kleinstmotoren geschont werden. Diese sind in unseren Geisterwagen-Antrieben zu finden. Und natürlich in der motorisierten KÖF von Z-Modellbau. Vor allem auch unsere Elektronikbausteine, Module und Stecksockel werden mit dieser Reduzierung in Bereichen betrieben, die absolut ungefährlich sind. Schäden gehören damit der Vergangenheit an. Es kehrt nun Ruhe in dieser Angelegenheit ein.
 
Betrieben werden Z-Lokomotiven mit ca. 8 Volt Gleichspannung. Neuerdings schreibt der Hersteller sogar 10 Volt darauf. Was der Vorteil sein soll, ist nicht erkennbar, da die meisten Lokomotiven schon bei 7 Volt ihre vorbildgerechte Höchstgeschwindigkeit erreicht haben. Unsere Elektroniken sind offiziell bis 10 Volt geeignet, vertragen aber alle mindestens 12 Volt. Frühere Fahrgeräte, wie das braune 6701 liefern 12 - 14 Volt. Hierfür sollten die Stufen 1 - 4 gewählt werden. Das weiße 67011 liefert in der Spitze mehr als 17 Volt. Dafür sind die höheren Stufen 5 - 8 der Reduzierung geeignet.
 
Wie aus dem Schaltplan ersichtlich, nimmt man irgendeine der Leitungen zum Gleis, vorzugsweise die Rote und befestigt die Seite vom Trafo kommend in der Schraubverbindung. Das vom Gleis kommende Kabel wird mit dem beiliegenden Stecker versehen in eine der 8 Buchsen gesteckt. Durch einfaches Umstecken kann der Modellbahner leicht und ausführlich testen, welche Stufe für seine Zwecke die geeignetste ist.
 
In der Reduzierung wird Spannung vernichtet. Zu einer nennenswerten Erwärmung kommt es dabei nicht. Die Reduzierung ist für 1 Ampere geeignet. Die betroffenen Fahrgeräte liegen von ihrer Ausgangsleistung allesamt darunter. Einen nennenswerter Schutz muß nicht erfolgen, da der Kurzschlussschutz, den die Fahrgeräte "on board" haben allesamt ausreichend ist.
 
Es wird mit der Reduzierung die Höchstgeschwindigkeit gedrosselt. Das hat den Vorteil, die Lok läuft langsamer und der volle Einstellbereich des Reglers bleibt erhalten. Die Reduzierung wirkt sich in den Stufen 1 - 4 wenig aus, was beim 6701 dazu führt, das die Langsamfahreigenschaften weiter erhalten bleiben. Beim 67011 und in den Stufen 5 - 8 ist das schon anders, hier wird deutlich mehr Spannung vernichtet. Allerdings sind hier die Langsamfahreigenschaften wenig betroffen, denn wo vorher nichts war, kann hinterher auch nichts weg sein.
 
Technische Daten:
 
- zum Einschleifen in eine der Trafoleitungen geeignet
- benötigt keine weitere Leitung zum Anschluss
- benötigt keine zusätzliche Spannung zum Betrieb
- benötigt keinen externen Kurzschlussschutz
- Anschluss und Betrieb ohne Lötarbeiten
- Montage überall, mit einer einfachen Schraube zu befestigen
- ist mit 8 unterschiedlichen Stufen ausgestattet
- kann individuell und jederzeit eingestellt werden
- reduziert zwischen ca. 0,7 und 5,5 Volt
- maximaler Strom 1 Ampere
- kann mit Fahrgeräten bis 10 Watt (VA) betrieben werden.
 
Ihr Preis 8,80 EURUVP8,79 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
High Tech Modellbahnen 3000 - Güterwaggon mit rote
High Tech Modellbahnen 3000 - Güterwaggon mit roter Schlußbeleuchtung
 
Es handelt sich um den sehr bekannten Gbrs 253. Die heutige Bahn beleuchtet ihre Zugenden mit einem roten Licht entweder in speziellen dafür vorgesehenen Halterungen oder mit einer Aufsteckvorrichtung knapp über dem linken Puffer. Die Reichsbahn und die Bundesbahn der Epoche III und IV hingegen, hatten immer zwei Schlussleuchten und diese meist in Dachnähe angebracht. Für den Modellbahner sieht diese Variante einfach lieblicher aus, daher wurde sie hier nachgebildet.
 
Es kommt unser Baustein 7110 "flackerfreie Schlussbeleuchtung solid" zum Einsatz, sowie die LEDs aus dem Set 7050. Dazu verwenden wir einen selbst entwickelten Stromabnehmer. Näheres dazu lesen Sie bitte in der Betriebsanleitung, die jedem Artikel beiliegt und hier unten vorab heruntergeladen werden kann.
 
Die LEDs sind so klein, das diese im unbeleuchteten Zustand kaum auffallen. Um das Zugende auch sonst darzustellen entfiel die hintere Kupplung. Es wird von uns in absehbarer Zeit eine eigene Kupplungsimitation als Gussteil geben, die ideal an diese Schlusswaggons angebracht werden kann und so das Zugende vervollständigt. Das Gewicht des Waggons ist entfallen, die eingebaute Elektronik ist nicht schwerer als das vorher verwendete Gewicht, so das das Modellgesamtgewicht sich nicht erhöht hat. Durch Verwendung unseres speziellen Stromabnehmers ist kaum ein Reibungswiderstand vorhanden, so das die Verwendung dieses Waggons die Zugkraft der Lok kaum beeinträchtigt.
 
Das Modell ist betriebsfertig. Er kann sofort zum Einsatz kommen. Die eingebaute Elektronik verarbeitet jede Spannung bis 16 Volt. Mit diesem Wert ist das Modell auch für Digitalbahner geeignet, wenn die am Gleis anliegende Spannung auf 16 Volt zuverlässig begrenzt worden ist. Bitte setzen Sie sich vor einem digitalen Einsatz des Modells unbedingt mit dem Hersteller Ihrer digitalen Zentrale in Verbindung, ob diese für die genannten Werte ausgelegt ist. Die Elektronik lädt sich im Millisekundenbereich auf und liefert dann konstanten Strom an die beiden LEDs. Diese leuchten dann für 2 - 3 Sekunden nach. Diese Zeit reicht locker um alle im Modellbahnalltag vorkommenden Spannungsschwankungen und Störungen zu überbrücken, so das das Licht, solange die Spannung am Gleis anliegt und der Waggon in Bewegung ist, kaum verlöschen dürfte.
 
Grundsätzlich leuchtet diese Elektronik auch im Stand. Dies ist der Fall, wenn bei digitalen Systemen immer Spannung an Gleis anliegt oder bei analogen Systemen, wenn unser Fahrgerät verwendet wird. Es handelt sich hier jedoch um ein 2-achsiges Modell. Physikalisch bedingt kann der Waggon an einem Punkt stehen bleiben, wo gerade eine Stromunterbrechung vorliegt. Im Fahrbetrieb ist dieser nach wenigen Momenten überwunden. Im Stand verlischt jedoch das Licht nach den üblichen 2 - 3 Sekunden. Näheres dazu haben wir auch hier wieder in der entsprechenden Betriebsanleitung ausgeführt.
 
Alle unsere Schlußbeleuchtungen sind in Märklin Waggons eingebaut, diese Waggons sind nicht immer lieferbar. Daher können wir keine ständige Lieferung garantieren. Mit lapidaren Worten aus der Werbung:          Lieferung solange der Vorrat reicht !
Bitte dazu die Produktampel beachten.
 
69,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
hightech modellbahnen 7210 - Gleichrichter groß
hightech modellbahnen 7210 - Gleichrichter groß
 
Es gibt zahlreiche Gründe zweierlei Stromsysteme auf einer Modellbahn aufzubauen. Bei der zunehmenden Zahl und den Möglichkeiten, die LEDs bei der Beleuchtung bieten, werden diese eine normale Glühlampe mehr und mehr ablösen. Während Glühlampen mit jedem Strom betrieben werden dürfen, kann eine LED nur mit Gleichstrom betrieben werden. Zwar ist eine LED selbst schon eine Diode, aufgrund ihrer niedrigen Sperrspannung darf und sollte diese nicht ohne Schutzdiode und natürlich dem obligatorischen Vorwiderstand betrieben werden. Es macht wenig Sinn, jeder LED ihren eigenen Gleichrichter vorzuschalten, ebenso wenig immer eine einfache Schutzdiode zu verwenden.
 
Hier kommen unsere Gleichrichter 7210 und 7211 ins Spiel. Sie sind der Ausgangpunkt für ein Gleichstromsystem für Beleuchtungsanwendungen auf der Modellbahn. Je nach Dimensionierung benötigt man sie nur einmal. Dieser hier ist mit 1,5 Ampere ausreichend auch für große Beleuchtungsprojekte. Er hat die in der Modellbahnwelt weit verbreiteten 2,6 mm kleinen Bananensteckerbuchsen an Bord, so das eine Verkabelung leicht zu bewerkstelligen ist und über einfache Verteiler professionell ausgeführt werden kann. Zusätzlich gibt es mehrere Lötanschlüsse für die + und - Kabel zu den LEDs.
 
Sehr viel mehr gibt es so nicht zu dem Gleichrichter zu sagen. Für Beispiele in der Anwendung und weitere Information betrachten Sie sich den Schaltplan oben und laden Sie hier die Anleitung unseres Konstantlichtbausteines 7201 herunter, der dieses Teil ebenfalls ausführlich behandelt und im gesamten System darstellt.
 
3,80 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Freudenreich 49.334.71 - DB Gms Goggo
Freudenreich 49.334.71 - DB Gms Goggo
 
71,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
ArchiStories 101161 - Stellwerk Dörpede
ArchiStories 101161 - Stellwerk "Dörpede"
 
Bausatz im Maßstab 1:220 (Z)
 
Dieser Bausatz wurde fachkundig, sorgfältig und mit Liebe zum Detail produziert. Er ist sehr stabil, verzugsfrei und aus besonders hochwertigem, durchgefärbtem Architekturkarton präzise mit dem Laser gefertigt. Eine zusätzliche Farbbehandlung ist nicht erforderlich.
 
Maße des fertigen Modells ca.: Länge 66mm, Breite 24mm, Höhe 45mm
 
Exklusiv produziert für den www.1zu220-shop.de.
 
32,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 21 von 45 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
ArchiStories